Neueste Links:

Regio-Ranger.de [Details]
    Kategorie: Mutter Erde
Kreativpinsel [Details]
    Kategorie: Grafik & Co.
ZukunftsMusiker.de - Singende Kindergärten [Details]
    Kategorie: Musik & Co.
Komposttoiletten - im Öko-Shop [Details]
    Kategorie: Sanierung
Öko-Energie.de [Details]
    Kategorie: Haus und Garten
Catwise [Details]
    Kategorie: Blogs
Baumschule Wurzelwerk [Details]
    Kategorie: Permakultur
Cape Breton Eco Village [Details]
    Kategorie: Haus und Garten
frankstoner.tv [Details]
    Kategorie: Bilder der Welt
Mortality monitoring in Europe [Details]
    Kategorie: Information
HEALY ERFAHRUNGEN - JA, der Healy bewegt! ? Meine Erfahrungen - Jetzt ansehen [Details]
    Kategorie: Heilkunde & Medizin
Fernstudium [Details]
    Kategorie: Weiterbildung
Arbos Kratom Online Shop [Details]
    Kategorie: Shops
spirit-of-light - Therapie- und Ausbildungszentrum für SOL-Hypnose® [Details]
    Kategorie: HelferInnen
ZEUMS - Zentrum für Energie- und Umweltmedizin Sachsen [Details]
    Kategorie: HelferInnen
Klangzelle - entdecke das neue Klanguniversum [Details]
    Kategorie: Musik und Radio
Hartz4.org - Tipps rund um das Thema Hartz 4! [Details]
    Kategorie: Hartz IV
Kristalle und Mode von INDAVID [Details]
    Kategorie: Kleidung
Qualiero.com [Details]
    Kategorie: Computer
elektro-sensibel.de [Details]
    Kategorie: Information
STOP-Smartmeter.at [Details]
    Kategorie: Hardware
Literaturliste eBooks [Details]
    Kategorie: Bibliotheken

Links zu den Themen:

Neuigkeiten von (A-K) :

RSS-Feed



Designed by:

Hinter der Fichte .. verlinkt bei LinkNews.de
Hinter der Fichte
Konzern- bzw. Staatsmedien und Politiker von schwarz bis grün, von NATO bis UNO führen die Völker hinter die Fichte. Dort holen wir die Menschen wieder ab. Gebt diese Informationen hier weiter. Es gibt kein Copyright für die Wahrheit.

  • SBU-Babtschenkos Totentanz in Kiew
    Der ehemalige Mitarbeiter des SPIEGEL-Bruderorgans „Focus“, Boris Reitschuster, der sich noch einige Jahre länger als Leiter des Moskauer Focus-Büros ausgab, gilt als einer der blindwütigsten Propagandisten, die die deutsche Öffentlichkeit in „Stürmer“-Stil gegen Russland aufhetzen möchten.
    In einem Post auf Facebook betrauert er gestern den vom Geheimdienst gefälschten „Tod“ von Babtschenko. "ICH HABE KEINE WORTE MEHR: ICH HABE NUR NOCH TRÄNEN:"

    Kasperltheater in Kiew
    Wie sich schnell herausstellte war der „Mord“ eine geplante Geheimdienstaktion und ein PR-Desaster für die Putschisten in Kiew, in die Babtschenko willentlich und aktiv involviert war. Offenbar flog die Sache so schnell auf, weil Zeugen aussagten, dass Geheimpolizisten bereits vor dem „Mord“ am „Tatort“ anwesend gewesen seien.

    Nachdem der Westen und seine Mainstreammedien bereits im Falle „Giftgas in Duma“ und „Skripal“ damit gescheitert war, die Menschen vor der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 gegen Russland in Stellung zu bringen, versuchte nun die absolut US-dominierte und -gesteuerte Ukraine ein weiteres dilettantisches Exempel zu statuieren. Reitschuster gar vergoss Krokodilstränen über seinen angeblichen Freund Babtschenko. Der habe ihm gesagt, dass man in Russland für seine Facebook-Posts ins Gefängnis kommt. Seltsamerweise ist ausgerechnet das dem Babtschenko nicht passiert.

    Der Kollaborateur entehrt Tote
    Wieso aber suchte der „Aufrechte, der nicht wegläuft“ (O-Ton Reitschuster) Babtschenko dann aber doch sein Heil in der Flucht? Über Prag und Israel, ausgerechnet in die Oligarchen-Ukraine? Wo er, auch wenn jetzt erzählt wird, er wäre ein bekannter Journalist gewesen, buchstäblich in der Versenkung eines kleinen krimtatarischen Exil-Senders verschwand. Was Reitschuster, Tagesschau, deutsche Wikipedia und BILD nämlich nicht berichten: Babtschenko hatte unter anderem, als das Flugzeug mit dem Alexandrow-Ensemble abstürzte, in den sozialen Medien verkündet, dass er die Opfer nicht bemitleidet, auch nicht deren Hinterbliebene, sondern „drauf scheißt“. Stellt Euch vor, das hätten er, Du oder ich über irgendeinen anderen Flugzeugabsturz der Welt auf Facebook gesagt. Welch ein Aufschrei! 

    So aber waren die Absturzopfer ja nur pöse Russen. Das ist der „aufrechte“ Babtschenko. Kein Wunder, dass sich so eine Figur heute auch noch mit dem Mafioso Poroschenko getroffen hat. Es war nämlich auch jener Babtschenko der über die Medien 2017 mitteilte, dass er nach Moskau zurückkehren wolle. An Bord eines Panzers der NATO, um auf Moskaus Hauptstraße Twerskaja die NATO Flagge schwenken. Ob Babtschenko wirklich bedroht wurde oder er sich aus der verständlichen Entrüstung der Hinterbliebenen der Absturzopfer über sein nichtswürdiges Verhalten eine Bedrohung zurechtbastelte, können wir nicht beurteilen. Auf jeden Fall wirft es ein sehr erhellendes Licht auf Charakter(losigkeit) und moralisches Niveau des bislang als angeblichem „Kreml-Kritiker“ völlig unbekannten Babtschenko, wenn er gemeinsame Sache mit den Mördern von Maidan und Odessa zu macht. Auf der Pressekonferenz am 30. Mai lobte er den CIA-Ableger SBU. Um es (beinahe) mit den Worten des „Aufrichtigen“ Babtschenko zu sagen: Darauf sch … ich. 


    Vierte Gewalt hetzt
    Die eigentliche Schande dieses 30. Mai besteht für mich nicht in dem Kasperltheater der Nazis in Kiew, sondern in der unterirdischen Propaganda, die im deutschen Mainstream ablief. Der erschreckend ordinärste Post kam nicht einmal vom Psycho Reitschuster, sondern ausgerechnet vom deutschen Journalistenverband. Diese angeblichen Berufsvertreter forderten, ohne irgendein Detail über die Vorgänge um Babtschenko in Kiew zu besitzen, wie Pawlowsche Hunde den Boykott der Fußball-WM in Russland.

    Muss man noch mehr sagen, um den Zustand der deutschen Medienlandschaft zu beschreiben?

    Kleiner Nachtrag zum Reitschuster. Ausgerechnet er beklagte vor wenigen Tagen, er fände in sage und schreibe zwölf Vorträgen vor Staatsangestellten und Beamten (Achtung!) nicht einen, der Vertrauen in die deutschen Medien öffentlich eingestehen wollte. 
    Besser und eindrücklicher kann Reitschuster die krampfhaften Behauptungen des Mainstreams über wieder wachsendes Vertrauen in die Medienlandschaft nicht widerlegen. Dass dieser Beweis ausgerechnet vom schlimmsten Hetzer geliefert wird, macht diese Sache wirklich pikant.




  • Massaker von Odessa - Täter und Hintergründe
    Die Zeit vergeht schnell und das herrschende Sammelsurium aus Kapital, Beamten, Politikern, Geheimdiensten, Militär und gleichgeschalteten Medien setzt darauf, daß wir vergessen wie die Dinge wirklich waren.

    Beispiel Krim
    Die Krim wurde mitnichten annektiert. Auch dann nicht, wenn ein offensichtlich alternder Gysi das im Bundestag so behauptete. Die Russen auf der Halbinsel, die von Sonnengott Chrustschow selbst entgegen UdSSR-Recht verschenkt wurde, haben im Selbstschutz ein basisdemokratisches  Referendum organisiert und sich Russland angeschlossen.
    Hätten sie auf die Kiewer Faschisten warten sollen? Oder auf die Amerikaner, die glaubten, mit Hilfe der Oligarchen und Nazis in der Ukraine eine Marinebasis an der russischen Grenze zu bekommen?

    Nichts und niemand wird vergessen. 
    Nicht die USA-Banditen des, ach so netten Obama, die in Kiew das Regiment anführten.
    Nicht die grünen Nazikollaborateure, die die Nazis entschuldigten und verharmlosten, wie Göring-Eckhard oder Rebecca Harms.
    Nicht Karin Eigendorf die meinte, Faschisten sorgten für Ruhe und an den Maidanmorden wären die Russen schuld. Heute kennen wir die Mörder im Auftrag der Putschisten mit Namen. Der freie westliche Mainstream schweigt natürlich.
    Nicht Claus Kleber, der behauptete, es gäbe keine Faschisten in Kiew, jedenfalls nicht in hohen Positionen. Aber der Neonazi Parubij, der die Todesschwadron vom Maidan befehligte, ist heute noch Parlamentspräsident in Kiew.
    Sie alle sind Mittäter. Beweise gibt es zuhauf dafür. In den Monaten nach dem 2. Mai 2014 habe ich sie hier im Blog chronologisch aufgeführt. Fakten, Bilder, Namen.
    Bis hin zu den E-Mails, die die Bestechung und Kollaboration Klitschkos während der Putsches mit Faschisten und NATO-Staaten beweisen.

    Sollten die russischen Menschen auf all das warten? Was ihnen blühte, sieht man heute in der heruntergewirtschafteten Ukraine, die nur noch als Aufmarschgebiet der NATO gegen Russland dient und im Donbass wo ein Mafioso von Obamas und Trumps Gnaden das Volk bombardiert. Höre ich da ein "Poroschenko muss weg!" vom Westen? Die Masken sind gefallen.
    Vor allem aber die Opfer der Faschisten sind nicht vergessen. Erinnern wir uns:

    Vier Jahre ist das Massaker von Odessa her
    Am 3. Mai schrieb ich, wovon ich kein Wort zurücknehmen muss, im Gegenteil:
    "Der Faschismus ist nach 70 Jahren zurück in Odessa. Pro-EU-Faschisten haben viele Menschen getötet. Im Gewerkschaftshaus sind 38 Menschen lebendig verbrannt, 15 Menschen erstickt, 8 Menschen in den Tod gesprungen, etwa 20 Menschen wurden erschlagen. Gemerkt? Bei uns heissen Menschen "Menschen" und Faschisten "Faschisten".
    Seht Euch in meinem Bericht von damals die Gesichter an, die Bilder, das Entsetzen, die Fakten.
    Menschen wurden erschossen, gefoltert, auf dem Weg von Kiew auf die Krim erschlagen. 

    Und jetzt sage mir noch ein Mensch, die Russen auf der Krim hätten "völkerrechtskonform" abwarten sollen bis ihnen dasselbe geschieht?!


  • Einsichtiger Wendehals? Uli Gack bekommt die Quittung
    Da gibt es Stimmen, die Uli Gack bedauern, dass er vom Arbeitgeber ZDF einen Klaps auf den Po bekommen hat.
    Anerkennung oder Mitleid, nur weil die böse Krähe Focus (Zitat: "Die meisten Experten gehen davon aus, dass die Armee des syrischen Machthabers Baschar al-Assad hinter dem Angriff steckt.") der ZDF-Krähe Gack kein Auge aushackt?


    Was hat Gack denn geleistet? Ist es Mut einmal das zu tun, was man von einem Journalisten sowieso erwartet - keine Lügen erzählen?
    Wir erinnern wir uns: Gack hatte genug Zeit, sich als ehrlicher Journalist zu outen. Er zog es stets vor, sich russophob und antisyrisch pro-NATO zu gebärden. Seit dem sind vier Jahre vergangen in denen man kein objektives Wort von Gack hörte. Dafür Bedauern?!

    Gacks einmaliges vorsichtiges Annähern an die Wahrheit diese Woche ist nicht Einsicht, sondern - nach Jahren kritikloser Propaganda im Sinne des Imperiums - der Versuch, in Zeiten der Götterdämmerung das Wimpelchen nach dem Wind zu richten. 
    Denn der Mainstream bröselt langsam. Sie verlassen das sinkende Schiff und versuchen, wie der "Hase im Rausch" sich irgendwie zu retten.
    Der Abgang von Dunja Hayali zur Sportschau ist ebenso nichts anderes als ein gut bezahltes "Aus-der-Schusslinie-Gehen". Auch ihre ätzenden, obrigkeitskonformen Lügen sind nicht vergessen, auch Herr Sievers nicht, mit dem sie "Folterbilder aus Syrien" präsentierte.

    Die Helden der Weißen Rose haben geschrieben:
    "Vergeßt auch nicht die kleinen Schurken dieses Systems, merkt Euch die Namen, auf daß keiner entkomme! Es soll ihnen nicht gelingen, in letzter Minute noch nach diesen Scheußlichkeiten die Fahne zu wechseln und so zu tun, als ob nichts gewesen wäre!"
    Vielleicht macht Golineh Atai demnächst eine Kochsendung - mit Julian Reichelt? Die Arme.


  • Skripal-OPCW-Tape: „Es könnten auch die USA gewesen sein.“
    Verstehen Sie Spaß?
    Ich nicht mehr, wenn die Welt wegen erfundener oder gestellter Giftgasangriffe an den Rand des finalen Krieges gebracht wird. Und wenn die Regierungen Berichte geheimhalten, die von einer UNO-Organisation erstellt werden. Wir reden von der Skripal-Affäre, die vom Westen erst hysterisch aufgeblasen wurde und von Großbritannien und Deutschland nun immer mehr vernebelt wird.

    Apropos Spaß
    OPCW Binomo Prank
    Erinnern Sie sich noch an Wladimir ‘Wowan’ Kusnezow and Alexej ‘Lexus’ Stoljarow, die erst im Januar die Sachkenntnis der diensthabenden US-Kriegerin im UN-Sicherheitsrat, Nikki Haley, medienwirksam bloßstellten? Sie erklärte sich solidarisch mit dem Inselstaat Binomo und wandte sich gegen die russische Einmischung in die dortigen Wahlen. In der Annahme sie spräche mit Mateusz Morawiecki, dem polnischen Ministerpräsidenten, erklärte sie „ihm“ am Telefon, daß das US-State Department sich der Einmischung der Russen in die Wahlen in Binomo „bewusst sei und das sehr genau beobachtet.“ Der Haken ist, das Land gibt es nicht. Aber einen Reggae Song über die Phantasie-Insel. Soviel zu den Qualitäten amerikanischer Spitzendiplomaten und wie genau sie sich in der realen Welt überhaupt auskennen. (Siehe auch Newsweek)

    OPCW ans Telefon!
    Jetzt haben sie (ähm „Mateusz Morawiecki“) sich Herrn Ahmet Üzümcü vorgeknöpft. Hier das Video. Ahmet Üzümzü, ist der Chef der OPCW in Den Haag, übrigens finanziert zu 22% von den USA. Das ist jener Ahmet den das deutsche Außenministerium so gerne gegen die Russen in Stellung bringt, wie hier in einem besonders verlogenem Statement, in dem die Maas-losen das angebliche Skripal-Gift als „das russische ‚Nowitschok‘“bezeichnen.

    Die OPCW hat die Echtheit des Bandes (noch) nicht bestätigt, was ja auch etwas viel verlangt wäre. Wir glauben an die Authentizität, denn Wladimir ‘Wowan’ Kusnezow and Alexej ‘Lexus’ Stoljarow, beherrschen ihr Handwerk und besitzen einen sehr guten Ruf als professionelle „Prankster“, die einst auch Elton John reinlegten.
    Was ist also passiert?
    Die beiden riefen dieser Tage - wieder mal als „Morawiecki“ - Herrn Üzümcü an.
    Auf dem Band ist u. a. zu hören wie sich „Morawiecki“ und Üzümcü begrüßen, dann ...
    Ein Auszug:
    „Morawiecki“: Ich bin kein Chemiker und habe nur Grundkenntnisse, entschuldigen Sie bitte, wenn ich Sie bitte, mir ein paar grundlegende Dinge zu erklären. Zuerst einmal Salisbury. Aus dem Report geht die chemische Zusammensetzung (des Giftes) hervor und die die es hergestellt haben, hatten ein hochspezialisiertes Labor, richtig?
    „Üzümcü“: Unsere Labors haben herausgefunden, dass die benutzte toxische Substanz von hoher Reinheit war. Das bedeutet, sie kann nicht von Kriminellen oder Terroristen gemacht worden sein, sondern eher von echten Experten auf ihrem Gebiet. Man kann das nur in sehr gut ausgerüsteten Einrichtungen machen. Nicht einfach so irgendwo.
    „Morawiecki“: Aber sie sind sich nicht sicher, dass es von einem Staat gemacht worden ist?
    „Üzümcü“: Wir können uns da nicht sicher sein. Unsere Experten können das nicht verifizieren. Aber wir denken, es waren echte Experten.
    „Morawiecki“: Ok. Also ist es nicht möglich, dass es ein privater Akteur war?„Üzümcü“: Oh nein. Ich denke das können wir ausschließen.
    „Morawiecki“: Ok, wenn das also feststeht, dann hoffentlich verstehen sie, kann es nur Russland gewesen sein. Falls nicht, haben sie eine Idee welcher andere Staat die Substanz entwickelt haben könnte? Theoretisch gibt es solche Labore in Russland, aber auch in Großbritannien, den USA, der Ukraine und sogar auch in Polen.
    „Üzümcü“: Herr Premierminister, laut unseren Experten kann es jeder Staat gewesen sein. Das kann nicht ausgeschlossen werden. Die Russen behaupten, es gäbe solche Forschungs-Aktivitäten mit solchen Substanzen auch anderswo, das kann wahr sein. Aber die Staaten die solche Aktivitäten durchgeführt haben, würden es getan haben als Schutz- oder Verteidigungsmaßnahme, um zu herauszufinden, wie man die Substanzen entdeckt, und wie man sich dagegen schützt oder wie man Gegengifte entwickelt und so weiter. Diese Aktivitäten sind von der Chemiewaffenkonvention gedeckt und müssen nicht offengelegt werden.
    Wenn die Forschungsarbeiten duchgeführt wurden, um solche Substanzen zu produzieren und zu benutzen, um Menschen zu schädigen in Kriegen etc., dann müssen sie natürlich deklariert werden und bisher haben wir von keinem Mitgliedsland der OPCW eine solche Deklaration erhalten.  „Morawiecki“: So könnte es also in jedem Land produziert worden sein?
    „Üzümcü“: Theoretisch ja.
    „Morawiecki“: Theoretisch ja, also auch die USA?
    „Üzümcü“: Absolut. 
    Von jedem Land das über die Chemie-Experten verfügt. Das Material das dafür benötigt wird, sagten mir unsere Experten, ist erhältlich. Das ist das Problem dem wir uns gegenübersehen bei dieser giftigen Chemikalie. Das Material um sie zu produzieren ist ohne Hindernisse erhältlich. Wie auch immer, man braucht dazu einen hohen Grad an Expertise und ein gutes Labor.
    So weit zu Skripal. Und was ist mit Duma?
    Veterans Today  schreibt “Im zweiten Teil der Tonaufzeichnung, erzählt der 'Mann Üzümzü', dass es so ausschaut als sei Russland unterstützend für den Einsatz der OPCW-Inspektoren in Syrien, um den angeblichen Chemiewaffenangriff zu untersuchen und fügt hinzu, er könne die Spekulationen einiger westlicher Mächte 'nicht verifizieren', dass Russland und Syrien 'dort saubermachen' bevor die Inspektoren kommen."

    Wir leben in einer irren Welt, in der Komiker uns weiter bringen als Journalisten, geschweige denn Politiker.
    Üzümcü bestätigt hier, dass es in Wahrheit keine „russische Spur“ gibt, sondern jedes Land der Welt das über die Experten und Labors verfügt, das Gift im Fall Skripal hergestellt haben kann.
    Wer fällt uns denn da so alles ein?

  • Darf man Journalisten wegen ihrer Meinung kritisieren?

    Auf dieser Seite "Hinter der Fichte" stellen wir die Halbwahrheiten, die Manipulationen, die Lügen des Mainstreams den Fakten gegenüber.
    Wir unterstützen die Meinungsfreiheit, selbst von Psychopathen, uneingeschränkt. Die persönlichen Auffassungen von Röttgen, Lambsdorff, Brühler, Brok, Röpcke, Reichelt, Atai, Slomka, Kleber, Kornelius usw. sind völlig egal.

    Wir dokumentieren hier, und das ist jedermanns Recht, vorsätzliche, wissentliche Manipulationen und Lügen, die geeignet sind, zu Kriegen aufzuhetzen, Angriffskriege zu rechtfertigen und Feindschaft zwischen den Völkern zu säen.

    Wer die Menschen in dieser Hinsicht in strafbewehrter Weise belügt, (Volksverhetzung, Vorbereitung eines Angriffskrieges, Gefährdung des sozialen Friedens) und wie neuerdings Maas und Röttgen - sogar die Prinzipien des Völkerrechts tätig in Abrede stellt, muß sich damit abfinden, dafür medial und ggf. rechtsstaatlich zur Verantwortung gezogen zu werden. Was diese Leute tun, ist nämlich keine Meinungsäußerung mehr. Sie organisieren, fordern oder unterstützen aktiv und konkret vom Völkerrecht nicht gedeckte Gewalt gegen fremde Staaten und Völker.

    Wir dulden hier kein "anti-russisch" oder "anti-amerikanisch", weil wir jede Form von Rassismus ablehnen. Ein Volk darf nicht nach seinen Mördern an der Spitze des Staates beurteilt werden. Das amerikanische Volk, das russische, das deutsche, wollen - wie alle Völker - Frieden. 

    Wir nehmen genau aus diesem Grund klar und vehement Stellung gegen jede Form von Extremismus, Angriffskrieg, Imperialismus, und Geschichtsverzerrungen.
    Das muss sich jeder Politiker nicht nur gefallen lassen, es sollten seine Prinzipien sein. 

    Erst recht gilt das für jeden Journalisten, ob bei Zeitung, TV oder Online. Wir sind die vierte legale Macht im Staat.

  • Duma: Britischer Journalist findet keine Indizien für Gas-Angriff
    Die OPCW-Inspekteure haben vom Sicherheitsdepartment des UN-Sekretariats (und nicht von den Russen!) keine Erlaubnis bekommen nach Duma zu reisen. Journalisten, wenigstens einige, die an den Fakten interessiert sind, sind vor Ort.

    Zu ihnen gehört Robert Fisk vom "Independent." Er war gestern mit einer Gruppe von Journalisten in Duma/Syrien. Von den vom Westen behaupteten Gas-Toten und Opfern hat er keine Spuren gefunden. Robert Fisk berichtete am 16. 4. 2018. Eine kurze Zusammenfassung des englischen Artikels

    Als ihn die Erklärungen eines Militärs langweilen, beschließt er auf eigene Faust den Ort zu erkunden und findet die Klinik, die in dem berüchtigten YouTube-Videozu sehen ist.

    „Da ist ein freundlicher Arzt in einem grünen Kittel, der mir, als ich ihn in derselben Klinik aufspüre, freundlich erzählt, dass das ‚Gas‘ -Video, das die Welt entsetzt hat - trotz aller Zweifler - vollkommen echt ist.

    „Die WHO hat mitgeteilt, dass ihre Partner vor Ort 500 Patienten behandelt haben, ‚die Anzeichen und Symptome aufweisen, die mit Einwirkung von toxischen Chemikalien in Einklang stehen‘.“

    „Es gibt die vielen Menschen, mit denen ich in den Ruinen der Stadt geredet habe, die sagten, sie hätten niemals an Gasgeschichten geglaubt, die gewöhnlich von bewaffneten islamistischen Gruppen verbreitet wurden.
    Die Geschichte von Douma ist also nicht nur eine Geschichte von Gas - oder kein Gas. Es geht um Tausende von Menschen, die sich nicht für die Evakuierung aus Douma mit den Bussen, die letzte Woche abgereist sind, entschieden haben; neben den Bewaffneten, mit denen sie monatelang wie Höhlenmenschen leben mussten, um zu überleben.
    Ich bin gestern ganz frei durch diese Stadt gelaufen, ohne Soldaten, Polizisten oder Aufpasser, um meine Spuren zu verfolgen, nur zwei syrische Freunde, eine Kamera und ein Notizbuch.“

    Er berichtet weiter, dass es über Duma oft Flugzeuge gab, die die Al-Nusra-besetzte Stadt beschossen. Über die Nacht des Angriffes: „…aber in dieser Nacht war Wind und riesige Staubwolken kamen in die Keller, in denen die Menschen lebten. Sie begannen hier anzukommen und litten unter Atemnot und Sauerstoffmangel. Dann rief jemand an der Tür, ein ‚Weißhelm‘, ‚Gas!‘, Und eine Panik begann. Leute fingen an, Wasser übereinander zu gießen. Ja, das Video wurde hier gedreht, es ist echt, aber was Sie sehen, sind Menschen, die an Hypoxie (Sauerstoffunterversorgung H.B.) leiden - keine Gasvergiftung."

    „Zwei Männer, Hussam und Nazir Abu Aishe, sagten, sie wüssten nicht, wie viele Menschen in Douma getötet worden seien, obwohl dieser später sagte, dass er einen Cousin hatte, der von Jaish el-Islam [der Armee des Islam] hingerichtet wurde, weil er angeblich ‚nah zum Regime‘ stand. Sie zuckten mit den Schultern, als ich nach den 43 Leuten fragte, die bei dem berüchtigten Douma-Angriff gestorben sein sollen.”

    Über die Weißhelme: „Ich fand ihre zerstörten Büros unweit von Dr. Rahaibanis Klinik. Eine Gasmaske war zurückgelassen worden vor einem Essenscontainer, mit einem gebrochenen Augenglas. Ein Haufen schmutziger Militärtarnuniformen in einem Raum. ‚Dort platziert?‘ habe ich mich gefragt. Ich bezweifle das.“

    „Natürlich müssen wir ihre Seite der Geschichte hören, aber das wird hier nicht passieren. Eine Frau erzählte uns, dass jedes Mitglied der Weißhelme in Douma ihr Hauptquartier verlassen hat und sich dafür entschied, mit den bewaffneten Gruppen, die von der Regierung organisierten und von den Russen geschützten Busse zu nehmen. In die Rebellenprovinz Idlib, als der endgültige Waffenstillstand vereinbart wurde.“

    „Wie konnte es sein, dass Douma-Flüchtlinge, die die Lager in der Türkei erreicht hatten, einen Gasangriff beschrieben hatten, an den sich heute niemand in Douma zu erinnern scheint?“

    „Ein syrischer Oberst, dem ich hinter einem dieser Gebäude begegnete, fragte, ob ich sehen wolle, wie tief die Tunnel seien. Ich hielt nach gut einer Meile an, als er kryptisch bemerkte, dass dieser Tunnel bis nach Großbritannien reichen könnte‘. Ach ja, Frau May, erinnerte ich mich, deren Luftangriffe so eng mit diesem Ort von Tunneln und Staub verbunden waren. Und Gas?”

    "Tunnel bis nach Großbritannien"
    Was die von  den Tätern dominierte UNO nicht will, und was die deutschen Medien nicht vermochten, zeigt uns ein Brite. Ausgewogene, sachliche Information.

    Fazit
    Eine verantwortungslose Clique an der Spitze der NATO-Staaten griff grundlos den souveränen Staat Syrien an. Zahllose Claqueure in Politik und Medien machten sich zu Mittätern.


  • taz schlägt dem Giftfass den Boden aus
    Alexander Bühler ist einer von Hunderten Gründen,
    die taz und Reporter Ohne Grenzen, deren Mitglied Bühler ist, dem NATO-Propaganda-Apparat zuzuordnen.
    Kurz vor dem Angriff auf Damaskus schreibt er in der taz.
    Dieses neueste Stück Bühlers, natürlich zum Krieg gegen Syrien, wird nicht mal vom giftigen Würfelhusten des Lambsdorff vom Sonntag in den Schatten gestellt. Gleich und Gleich ... 

    Sein Beitrag ist Kriegshetze. Oder wie würden sie es nennen, wenn er vor dem Überfall auf Syrien am Wochenende, die völkerrechtswidrige Bombardierung eines UNO-Mitgliedes nicht nur verlangt, sondern sogar - auch das erst recht entgegen allem Völkerrecht - als einzige (!) Möglichkeit fordert. Obendrein stellt er die ebenso widerrechtlichen Angriffe Israels auf Syrien als beispielhaft hin. Tiefer kann man nicht sinken.

    Bühlers Lügen
    Nur zwei seiner abenteuerlichen Lügen zum Weißhelm-gefakten "Giftgas":
    „ …Giftgas-Angriff, bei dem am Samstag Dutzende starben und Hunderte vergiftet wurden,…“
    Merken Sie was? Der überfallene Assad verübt "Angriffe". Beim NATO-Aggressor sind es nur "Schläge". Das ist Propaganda-Werkzeug, keine Zufall.
    Zur Erinnerung: Es gibt für Bühlers Behauptung keine Beweise. Bevor die OPCW-Inspekteure in Duma ankommen konnten, wurde bombardiert. Von der NATO!
    Oder sein Treppenwitz
    „ …dass Assad alle paar Wochen Giftgas einsetzte,…“
    Es gibt dafür ebenfalls nicht einen Beweis. Im Gegenteil, Assad soll ausgerechnet immer Giftgas eingesetzt haben, nachdem er erfolgreich IS-/Al-Kaida-Terroristen schlug? Gaga.

    Die Terroristen werden gedeckt
    Andererseits liegen zahlreiche Text-, Video- und Bild-Beweise vor, dass die Weißhelme eine geheimdienstlich geführte und kriegspropagandistisch eingesetzte Terrorgruppe  sind. (Vorsicht, teilweise grausame Bilder.) Diese Bilder über die Verbrechen der Weißhelme sind schwer zu ertragen. Die Killer werden trotzdem von taz und Bühler gedeckt, indem sie diese Verbrecher am syrischen Volk verharmlosend „Rebellen“ nennen und ihre bewiesenen Schandtaten Syrien und Russland andichten. Die taz fordert ja schon seit Jahren Bomben auf Syrien.

    Drehbuch war bekannt
    Ich möchte Ihre Aufmerksamkeit darauf lenken, dass Bühler in seinem Artikel - zeitlich vor Trumps, Macrons und Mays Überfall auf Damaskus -  Israels Angriffe auf Syrien beschreibt und diese dann so auch ausgeführt wurden: 
    "... jene Bombardements, die Israel stets dementiert. Dabei wurde jedes Mal gezielt militärische Infrastruktur zerstört."
    Das erinnert stark an das 1:1 herbeten der NSA-Vorgaben durch den BILD-Schnösel Reichelt.

    Liest Du die taz?
    Welcher Abonnent bezahlt für ein derart unprofessionelles, einseitiges und Gewalt forderndes Bellizistenblatt taz? 
    Ich appelliere an Ihren Willen zu mentaler Gesundheit und Ihren Anstand. Viele Menschen suchen meist nicht nach Objektivität. Sie lesen jene Zeitungen und suchen die Internetquellen, die Ihre Einstellung bestätigen. Gehören sie zu den Kriegern? Es gibt keinen Grund, die - verbissen gegen die UN-Charta, gegen Logik und gesunden Menschenverstand kämpfende - taz der B90/Grünen mitzufinanzieren, es sei denn, man unterstützt vorsätzlich die Kriegs-Tradition der Joseph Fischer, Cohn-Bendit, Claudia Roth, Rebecca Harms, Göring-Eckardt, Oligarchenbraut Marieluise Beck, Terroristenfreund Hofreiter und Bilderberger Özdemir, um nur einige zu nennen.
    Apropos Özdemir. Der unterschrieb schon "2004 in Brüssel die Schmähschrift einer anderen neokonservativen größenwahnsinnigen Denkfabrik, des PNAC/Projekt für ein neues amerikanisches Jahrhundert) gegen Putin." (Soros- die NGO's des Spekulanten.)

    Nochmal zu Bühler; es nimmt kein Wunder, daß dieser „freie“ Journalist Aufträge vom SPIEGEL und von ÖR Sendern bekommt, ergo unterhalten wird. 

    Ohne Alimentierung durch das Imperium oder durch gleichgültige Abonnenten könnten solche, fern jeder Moral und Volkes Interessen agierende Denunzianten nicht überleben.


  • Giftgas vom Lambsdorff
    Lambsdorff ist ein Täter. Basta.
    Gestern bei Anne Will lässt er etwas ab, das man nicht mehr als Bullshit bezeichnen kann: Giftgas.

    Mal von dem offensichtlichen Unfug des studierten Historikers (!) abgesehen, dass Assad immer Chemiewaffen einsetzt und Al-Kaida/IS-Terroristen "Rebellen" wären: Der Mann behauptet sowas wie die Erde sei eine Scheibe und die "Willigen" gucken ihm im Studio zu. Wieso brechen die Anwesenden nicht in lautes, finsteres Gelächter aus?

    Deshalb:
    Nur einer ist Experte, Jan Van Aken, ehemaliger UN-Waffenkontrolleur.
    Vier von fünf sind Mittäter, die in der Sendung Lambsdorff zum Munde reden.

    Norbert Röttgen: Träumt schon lange davon "Putin in die Schranken zu weisen."
    Wolfgang Ischinger: Botschafter in USA a. D., "Münchner Sicherheitskonferenz", Stiftungsrat SWP, Bilderberger, Lügner, Trilateraler und Mitglied der Atlantikbrücke, Lobbyist der Allianz und im European Advisory Council von Investcorp, London/New York. 
    Golineh Atai: Eine der unverfrorensten PsychopathInnen im Mainstream, die selbst Massenmord als "unkonventionell" akzeptabel fand. 
    Alexander Graf Lambsdorff: Bundeswehroffizier d. R., Studium/Stipendium USA, Büroleiter im Bundestag beim ehemaligen BND-Chef Kinkel, FDP-Parteifunktionär, MdEP und jetzt im Bundestag für die FDP und, und, und ...
    Dieses 1:5-Verhältnis ist Standard im Mainstream-TV. 1:5, denn Frau Will muss man dazuzählen. Sie bietet stets eine zuverlässige Bühne für die NATO-Propaganda und ruft gar zur Gewalt auf. Beispiel gefällig? Anne Will: "Assad tötet Kinder"
    Lambsdorff ist leider kein Einzeltäter. Er erhält für diese Kriegslüge viele Likes von den "Liberalen", Mitgliedern und Parteifunktionären, aber bis zur Stunde keinen einzigen Widerspruch.
    Einen Tag nach einem völkerrechtswidrigen Akt der Aggression gegen Syrien zeigen die angebliche freien, demokratischen Liberalen, dass auch sie solidarisch zu den Trumpeltieren gehören.


  • UNO-Sicherheitsrat beugt sich dem Unrecht - Abstimmungsergebnis

    In der Nacht hat der UN-Sicherheitsrat die russische Resolution zur Einhaltung der Prinzipien der Vereinten Nationen abgelehnt.
    Russland forderte darin die USA und ihre Mitläufer auf, "unverzüglich und ohne Verzögerung die Aggression gegen die Arabische Republik Syrien einzustellen" und alles zu unterlassen, was gegen Völkerrecht und die UN-Charta verstößt.

    Heutzutage keine Überraschung: Dieser Unsicherheitsrat stimmt gegen Völkerrecht und UN-Charta.

    Das Abstimmungsergebnis sollten wir für die Annalen festhalten.
    Dafür: Russland, Bolivien, China
    Enthaltung: Kasachstan, Äquatorialguinea, Peru, Äthiopien
    Dagegen: USA, UK, FRA, Schweden, Niederlande, Elfenbeinküste, Kuwait, Polen

  • Revolution Man - Die wahre Geschichte der Weißhelm-Bilder
    Gerade wir Friedensbewegten müssen bei aller verständlichen Wut über die NATO-Propaganda-Organisation "White Helmets" aufpassen, welche Informationen wir übernehmen und verbreiten.
    Zur Zeit machen diese Fotos die Runde im Netz. Das ist ihre wahre Geschichte.




    Wie die Klappe verrät, handelt es sich um Filmaufnahmen der syrischen Nationalen Film Organisation und der Anzour Art Production Company zum Film "Revolution Man".
    Regisseur Najdat Anzour ist einer der bekanntesten syrischen Filmschaffenden.

    Der Film wurde am 9. März in Damaskus uraufgeführt. Er zeigt wie ein "Journalist" versucht, beim Westen zu Geld und Ruhm zu gelangen. Weil er sein Ziel nicht auf normalem Wege erreicht, hilft er den Terroristen der Weißhelme einen Chemiewaffenangriff (korr.) zu fabrizieren und die Wahrheit zu verbiegen.

    Der Regisseur sagte dazu, dass die Aufnahmen in eine Zeit fielen in der der Westen versucht, auf alle erdenkliche Weise Druck auf Syrien auszuüben, da die Terroristen unter den Siegen der Syrischen Armee kollabieren.
    Der Film wurde in Englisch gedreht, um dem Publikum im Westen die wahre Geschichte der "Gasangriffe" und der Weißhelme zu verdeutlichen.

    Wir sollten also, wenn wir zurecht diese Bilder verbreiten, vor allem eine Frage stellen:
    Warum wird dieser Film dem Publikum im Westen vorenthalten, ja verschwiegen?

    Meinungsfreiheit und Freiheit der Kunst a la Deutschland: Das Maas'sche Außenministerium hat nicht den Film, sondern die Terrororganisation Weißhelme mit 7 Millionen EUR bezahlt. Vielleicht erklärt es das.

    Zum Nachlesen.
    http://www.syriatel.sy/events/releasing-the-revolution-man-movie-with-a-special-display-by-syriatel


  • Skripal: Dem Traraaa! folgt das Pssst!
    Kurze Klarstellung zu den Nebelkerzen des Mainstreams im Fall Skripal.










    Entgegen den Behauptungen des Mainstreams hat die OPCW eben nicht festgestellt, dass es sich um einen Kampfstoff handelt, den Russland produziert und angewendet hat.

    Die OPCW teilte in ihrem Bericht  mit:
    "10. Die Ergebnisse der Analyse der Umwelt- und biomedizinischen (Blutproben H.B.) Proben der von der OPCW benannten Labors, gesammelt vom OPCW Team, bestätigen die Ergebnisse Großbritanniens bezüglich der Identität der giftigen Chemikalie, die in Salisbury benutzt wurde und drei Menschen schwer verletzte.
    11. Das TAV team (Technical Assistance Visit – Technischer Hilfseinsatz, H. B.) merkt an, dass die giftige Chemikalie von hoher Reinheit und fast ohne Verunreinigungen war.
    12. Name und Struktur der identifizierten giftigen Chemikalie sind im vollständigen, geheim zu haltenden Bericht des Sekretariats (der OPCW, H. B.) enthalten, der für staatliche Beteiligte erhältlich ist."

    Die OPCW bestätigt die Briten ergo nur insoweit, dass es sich um den Stoff handelt, den die Briten behaupten, nicht die Herkunft etc.

    Die amerikanische Spur
    Anzumerken ist unbedingt: An dem mitnichten "russischem" Gift von dem May, Merkel, Maas und die Mainstreammedien reden, wurde, wie die NewYork Times schreibt , in „einer verlassenen sowjetischen Forschungseinrichtung in „Nukus, Usbekistan, welche die USA in den frühen 2000er Jahren gebeten wurden zu zerstören“, gearbeitet.
    Der Unterschied zwischen "Russland", "Usbekistan, "Sowjetunion" und "USA" ist vielleicht nicht jeden in den Medien klar?

    Warum wird der Bericht durch die Trara-Hofschranzen in London, Berlin, Paris nun geheim gehalten? Es wäre doch ein leichtes, wenn er das NATO-Märchen vom bösen Russen stützte, ihn an die Presse durchzustechen. Großbritannien hat als „staatliche Partei“ ja Zugang.

    Erst Riesenbohai inklusive Power Point für Klippschüler - und nun?
    Die plötzliche Geheimniskrämerei um den ganzen Fall fällt auf.
    Die aus dem Krankenhaus entlassene Tochter Skripals „will“ keinen Kontakt zu niemand (!). Nur zu den lieben britischen „Betreuern“.
    Das geht aus einem Bericht der TIMES vom Mittwoch hervor. Demzufolge befindet sie sich in einem „sicheren Ort“, einem „wohl gutbewachten Landhaus“.

    Das sind die Fakten. Bild Dir deine Meinung.

    UPDATE 14. April 2018
    Russland teilt mit: "Skripal-Gift war BZ"
    3-Chinuclidinylbenzilat
    Wurde von USA in Vietnam eingesetzt und produziert von Großbritannien und USA.
    Wirkung hält drei Tage an.

    Zum Nachlesen.



  • Mittagsmagazin: Assad ist brutal und wir sind die Masochisten
    Russland hat angekündigt, jede Feuerquelle die auf Syrien schießt, auszuschalten.
    Das hat offensichtlich ein paar Hardliner in Mainz und Hamburg geweckt.
    Wäre die Lage nicht so dramatisch, könnte man sich schlapp lachen.
    Selbst die korruptesten Mitarbeiter von ARD und ZDF wollen nun offenbar nicht als ganz dumme Trottel dastehen. Nur so ist zu erklären wieso sich die Leute vom Mittagsmagazin (natürlich nicht zur Primetime) so masochistisch als Idioten outen, vorgeführt von einem Wissenschaftler, der nichts anders sagt, als die der gesunde Verstand der "Menschen auf der Straße".
    Ganz ohne Lügen geht es freilich nicht, aber sie rudern zurück. 
    Leider erst, wenn Russland klar macht, dass es knallt.

    Fakten zum Video



  • Die Kriegsgefahr ist real
    Liebe Freunde,
    für einige Zeit hatte ich mir eine Auszeit gegönnt.
    Viele neue Blogger sind inzwischen erfolgreich auf der Tribüne erschienen und bestärkten mich in der Meinung, wir haben genug intelligente Köpfe, die die Medienlügen des Imperiums entlarven können.

    Doch zahlreiche Fans der "Fichte" haben mir immer wieder geschrieben und nach dem Comeback gefragt. Euch alle möchte ich nicht enttäuschen.
    Wichtiger, entscheidend, aber ist die Tatsache, dass die kleine, jedoch gefährliche "westliche Welt" sich in der Hand von absolut charakterlosen Gesellen befindet, die sich wie Irre gebärden.

    Wenn selbst konservativste US-Senatoren und Vietnam-Krieger, wie Dick Black, aufbegehren heißt es OBACHT.

    Er schreibt gestern auf seiner Seite
    Throughout our endless war against Syria, I've not seen one shred of credible evidence that the gas attacks originated with the Syrian army. And I'm sick of us bombing Syria every time al Qaeda's "White Helmets" stage another false flag event. Some gutsy journalist should ask why all the gassing victims are civilians and never the terrorists themselves.
    "Während unseres ganzen endlosen Krieges gegen Syrien  habe ich nicht einen Fetzen von glaubwürdigem Beweis gesehen, dass Gasangriffe von der syrischen Armee stammten. Ich bin es leid, dass wir jedesmal Syrien bombardieren, wenn die "Weißhelme" der Al Kaida eine andere Sache unter falscher Flagge inszenieren. Einige Journalisten, die den Mut haben, sollten nachfragen warum all diese Gasopfer Zivilisten sind und niemals die Terroristen selber."

    Das Aufbegehren der Logik gegen die Dummheit hat das Pentagon erreicht.
    Doch bis zur NATO-Mischpoke der Merkel und Maas, bis Kleber und Gniffke wird sie nie reichen.

    Keine Illusionen.
    Die Kriegsgefahr ist real.
    Jetzt wird jede Hand, jede Feder, jede Information gebraucht.
    Ihr Corinnas, Angelas, Jens', Donalds, Emmanuels Lecters rechnet mit uns.



  • Poroschenko zeichnet Psychopathen aus
    Der ukrainische Oligarch und von Washington eingesetzte Präsident Poroschenko hat verdienstvolle Unterstützer ausgezeichnet. Auf der Liste an prominenter Stelle: weltbekannte Psychopathen.

    In seinem Befehl 340 / 2016 vom 22. August verkündet er, sie hätten einen "Beitrag geleistet, die internationale Autorität des ukrainischen Staates zu stärken..."

    Das ist Satire vom Feinsten: Den "Orden der Freiheit" bekommt John McCain, Pate, Mordplaner und Kriegsverbrechervon Georgien, Libyen, Ukraine, Syrien. McCain tauchte als einer der ersten Hetzer auf dem Maidan auf. Legendär seine Auftritte mit dem vom Westen bezahlten Klitschko.

    Der Orden "Fürst Jaroslaw der Weise" wird verliehen an Carl Bildt, Schweden, Berater von Poroschenko, Psychopath, rechtfertigte das Massaker von Odessa und Gewalt gegen Andersdenkende, sah russische U-Boote vor Schweden und „reguläre russische Truppen“ in der Ukraine.

    Den Verdienstorden bekommt u. a. Johannes Cornelis van Baalen, direkter Freund Poroshenkos, heizte zusammen mit Guy Verhofstadt, den deutschen Faschistenfreunden Harms und Brok (hier www.hinter-der-fichte.blogspot.de/2015/03/elmar-brok-putin-ermordet-andersdenkende.html mit dem Faschistenführer Parubij) im Februar 2014 auf dem Maidan ein. „Für ihn besteht kein Zweifel: Putin ist das Hindernis. Die russische Regierung habe die Separatisten in der Ukraine bewaffnet.“ Euronews

    Die Medaille "25 Jahre Unabhängigkeit der Ukraine" bekommt die oliv-grüne Faschismusleugnerin Rebecca Harms. Zitat: "Ich, die ich sehr zurückhaltend bin, was Flaggen und Hymnen angeht, habe "Ruhm der Ukraine" gerufen und geweint..." Ruhm der Ukraine - das war und ist der Ruf der ukrainischen Faschisten.

    Zu den Empfängern der Medaille gehören auch Dutzende Vertreter von Einrichtungen mit Verbindungen zur Ukraine - wie Alexandra Hildebrandt, Direktorin des Museums am "Chekpoint Charlie", das sich auch Museum des weltweiten gewaltfreien Kampfes nennt.
    Die ihre Medaille vom Mafiosi und NATO-Befehlsempfänger Poroschenko - der sein eigenes Volk im Donbass bombardiert - würde man ablehnen, hätten sie Moral und Kultur.

    Welch ein Zynismus.
    ___________________________________________________

    Bitte, liebe Leser. Wir wollen kein Geld, keine Spenden. Bitte voten Sie und geben Sie diesen Artikel auch in den Netzwerken wie Facebook etc. weiter. Das kostet nichts, hat aber große Wirkung. Es erhöht die Leserzahl und unsere Reichweite immens. Das hilft uns allen. Danke. Die Verbreitung über Facebook erreicht - sehr erfolgreich - Menschen die sich bisher mit Politik nicht beschäftigt haben. Sie sind überrascht bis skeptisch und wollen uns -kognitiv dissonant - widerlegen. Das führt bei ihnen zur Beschäftigung mit der Materie. Ziel erreicht. Deshalb gibt es "Hinter der Fichte" auf Facebook. Laufende Info auf Twitter @HBeyerl

  • ZDF gackert mit den Mördern von Aleppo
    Das ZDF ist sich für keine schmutzige Propaganda zu schade, doch Fake-Videos überführter islamistischer Halsabschneider zu promoten ist eine neue Dimension.


    Uli Gacks ZDF-Propaganda für die Halsabschneider
    Rußland bläst in Aleppo den vom Westen geschaffenen Terroristen das Lebenslicht aus und zeigt den okkupierten Völkern zugleich wer - im Gegensatz zu den Scheinangriffen der USA - wirklich effektiv und vernichtend gegen den Terror vorgeht.
    Der Westen gerät nun in Panik und braucht dringend eine Verschnaufpause für seine Killer. Die Verlogenheit und Heuchelei der Terrorpaten aus Washington, Brüssel und Berlin stinkt zum Himmel. Und mit Terrorpaten meine ich nicht nur eine verrottete Politikerkaste in Diensten des Militärisch-Industriellen-Komplexes, sondern auch die oben schwimmende, moralisch verkommene Schriftleiter-Schicht; und was im Brackwasser immer oben schwimmt weiß man ja.
    Das ZDF zeigt bis heute Morgen irgendwelche Kinder die von den „Rebellen“ in die Kamera gehalten werden; absichtlich die Propagandaabsicht der Halsabschneider unterstützend. Journalismus wäre, hier die Frage zu stellen, wieso die Zivilisten nicht aus Ost-Aleppo rausdürfen, obwohl es Korridore gab. Weil es bei den Terroristen so schön ist und wegen der guten Versorgung?


    Unsere Terroristen sind "Aktivisten"
    Deutschland unterstützt seit Jahren die Terroristen und ist stolz drauf.



    Der SPIEGEL, ein Blatt das in Stil, politischer Liebedienerei und Russophobie dem Völkischen Beobachter alle Ehre macht, macht die Nachfolger der 9/11-Al Kaida sogar zum Hoffnungsträger. Wirklich!



    Jetzt brauchen die Irren in Washington einen Freibrief, Syrien zu überfallen und von M. Albright, Bush, Obama oder Killary Clinton geschaffenen Massenmördern zu Hilfe zu kommen. Da greift die Bagage von Washington bis Mainz und Hamburg in die ekligste Mottenkiste und kreiert etwas das so nach Brutkastenlüge stinkt, daß einem schlecht wird: Kinder in Aleppo, die von der Islamisten-USA-Organisation "White Helmets" vorgeführt werden. Schlecht geschminkt, um es gleich vorweg zu nehmen.

    Gack und Fake
    Gestern abend verbreitet Uli Gack, wie alle Medien des US-Imperiums (wo könnte es anders sein?) im ZDF skrupellos dieses – ganz offensichtlich von Terroristen verfasste – Propaganda-Märchen. Der open minded Zuschauer sieht sofort, daß hier etwas nicht stimmt. Den "Qualitätsjournalisten" ist das egal. Sie senden diese unverhohlene Terropropaganda. Gack bringt keine Fakten, das Blondchen Hallweg im Studio nennt das "Information".
    Doch der Reihe nach. Ich saß gerade an diesem Artikel über das dämliche Gegacker als schon dieser Beitrag bei Moon of Alabama erschien. Lassen Sie mich deshalb daraus zitieren.

    „Der verwundete Junge im orangen Sitz – eine neue gestellte Szene der Weißen Helme.
    Dieses Bild macht die Runde in westlichen Medien zusammen mit einer rührseligen Story von “Aktivisten” in einem Viertel des Al-Qaeda okkupierten Ost-Aleppo.




    Ein scheinbar verletzter Junge sitzt still in einem brandneuen, gut ausgestatteten Rettungswagen. An einer Stelle berührt er etwas das wie eine Wunde aussieht, er zeigt keine Schmerzreaktion. Das zweiminütige Video (auch hier), aus dem das Foto stammt, zeigt wie der Junge aus dem Dunkel zu jemandem in einer Rettungsweste gereicht wird und zum Rettungswagen getragen wird. Dort sitzt er still und allein, während verscheidenene leute fotos von ihm machen…… Das soll die Story sein: Mahmoud Raslan, ein Fotojournalist der das Foto gemacht hat, sagte Associated Press, daß Retter und Journalisten versuchten dem Kind zu helfen…. Die Internetsuche nach "Mahmoud Raslan", dem angeblichen Fotojournalisten, zeigt aber keine anderen Fotos oder Videos zu diesem Namen. … Im Hintergrund ist jemand mit einem weißen Helm und einem T-Shirt der von USA/Großbritannien finanzierten "White Helmets" Propagandagruppe. Ein lebhafter verwundeter Mann geht in Richtung Rettungswagen. Wie der Junge scheint auch der Mann oben am Kopf verletzt zu sein., aber er hat wie der Junge keine Blutungen. Da ist eine rote Substanz im Gesicht, aber kein Blut läuft. Das ist erstaunlich. … Wie WebMD feststellt: Leichtere Verletzungen am Kopf bluten oft heftig, weil Kopf und Gesicht viele Blutgefäße unter der Oberfläche der Haut haben. Die Menge an Blut stimmt nicht mit den Verletzungen überein,. Es gibt auch keine Verbände die das Blut gestoppt haben könnten. (Das würde ja auch nicht so dramatisch aussehen. HB) Vergleiche das mit diesem kürzlichen Bild eines Jungen - und die Menge an Blut - aus West-Aleppo (Keine westlichen Medien haben diesen Jungen und sein Leiden gezeigt. Er ist halt nicht auf „unserer Seite“.) … Dass sich niemand um den Jungen kümmert, seine fehlende Schmerzreaktion als er die Wunde berührt, und die ganzen Umstände des Videos lassen mich glauben, es ist gestellt."

    Diese Banditen schlagen sich auf der Nobel-Webseite für den Friedensnobelpreis vor und nennen sich "Helden für den Frieden". Keine Satire! Was dem Drohnen- und Guantanamo-Killer-Obama recht ist, das soll seinen Killern in Aleppo nur billig sein.

    Gack, Sie wissen was Sie tun - grausame Mörder decken
    Und das ist der endgültige Beweis dafür mit wem sich ZDF und Gack gemein machen. Mit Leuten die Kindern die Köpfe abschneiden. Unter dieser Bedrohung würde jeder ein solches Gesicht machen wie der Junge im „Rettungswagen“. Es erinnert an genau das jenes Jungen bevor ihm von den gleichen Leuten die Kehle durch- und der Kopf abgeschnitten wurde.

    Der Typ M. Raslan (blaues Stirnband, blaues T-Shirt) der offensichtlich damals die Kinder-Enthauptung gefilmt hatte, ist auch hier als Protagonist genau zur rechten Zeit vor Ort. Eindeutiger geht es nicht. Gack wagt es übrigens in dem Zusammenhang von "Rebellen" zu sprechen.


    Auf Twitter (Bild oben) sehen wir:
    „Das Hemd für jeden Anlass. Wenn Du Dich mit Leuten rumtreibst, die Kindern den Kopf abschneiden und wenn Du ein Kinderrechte-Aktivist bist.“

    Der Bandit hatte offenbar die Enthauptung gefilmt. (Kind vor der Enthauptung re. oben verpixelt.) Der Terror-"Fotograf" (links, blaues Stirnband), sogar im gleichen Hemd, vom ZDF als "Aktivist" präsentiert.

    Was sind also solche Videos wert?! Wer verbreitet so etwas als Nachrichten zur prime time, ohne den zahlenden Menschen zu sagen wer die Darsteller und Quellen sind?! Lügner, Fanatiker, Parteisoldaten, Provokateure, Geheimdienstleute. Was davon Gack und Hallweg sind? Bild Dir Deine Meinung.

    Das alles wissen wir und auch das ZDF. Doch das Staatsfernsehen bringt nur die Propaganda des Terrors. Sehenden Auges, vorsätzlich und heimtückisch. Goethe würde sagen: Uli, mir graut‘s vor Dir.

    Update
    Der Verbrecher heißt Mahmoud Rslan,
    der u. a. mit Nour.Media.CenterAl Jazeerah und AFP zusammenarbeitet. (Video http://www.liveleak.com/view?i=b0f_1471568490) Hier zum Vergleich sein Facebook Account und sein Foto. https://www.facebook.com/mahmoud.rslan.58


    _________________________________________

    Eine Bitte, liebe Leser. Wir wollen kein Geld, keine Spenden. Bitte voten Sie und geben Sie diesen Artikel auch in den Netzwerken wie Facebook etc. weiter. Das kostet nichts, hat aber große Wirkung. Es erhöht die Leserzahl und unsere Reichweite immens. Das hilft uns allen. Danke. Die Verbreitung über Facebook erreicht - sehr erfolgreich - Menschen die sich bisher mit Politik nicht beschäftigt haben. Sie sind überrascht bis skeptisch und wollen uns -kognitiv dissonant - widerlegen. Das führt bei ihnen zur Beschäftigung mit der Materie. Ziel erreicht. Deshalb gibt es "Hinter der Fichte" auf Facebook. Laufende Info auf Twitter @HBeyerl


  • Merkel bestreitet es. Wieso lügen Journalisten?
    Merkel bestreitet in Ihrem Podcast den Vorwurf der „Lügen-Presse“. Offenbar wurde der Druck schon so stark, dass selbst das personalisierte Phlegma mal den Kopf rausstecken musste.

    Der Pauschalpreis geht an Angela Merkel
    Kein Sketch aus der "Anstalt": "Ich glaube, dass diese pauschale Verurteilung überhaupt nicht zutrifft." erzählt Merkel auf ihrer Webseite. … Ihre Schutzmacht Springer assistiert in der WELT: „Es werde 'viel und gut recherchiert und auch viel Interessantes angeboten', sagte die Kanzlerin zum 'Lügenpresse"-Vorwurf' von Rechtspopulisten und Pegida-Anhängern.“
    Wer die Lügner „Lügner“ nennt, wird von denen pauschal als Rechtspopulist oder Pegida-Anhänger denunziert. Wenigstens das kann man sich aussuchen. So weit zur pauschalen Einheit von Staats- und Konzern-Propaganda.

    Gibt es in Deutschland eine Lügenpresse?
    Natürlich gibt es nicht die, sondern eine flächendeckende Lügen-Presse, denn das dominierende Mittel und damit die beherrschende Wirkung der politischen „Berichterstattung“ durch die Masse der privaten und quasi-staatlichen Medien ist täglich und weit überwiegend Manipulation und Lüge. Oder können Sie Tagesschau sehen, SPIEGEL lesen oder Deutschlandfunk hören ohne einen Tremor zu bekommen? Noch nicht mal die „Brigitte“ oder die BUNTE. Doch dazu später.

    Wieso eigentlich beschweren sich Medienbeschäftigte, die AfD-Wähler und -Mitglieder pauschal als Rechte abstempeln, oder Linke die mit dem Gesicht zum Volke stehen, wie Diether Dehm als „Querfrontler“, die DDR in Bausch und Bogen als „Unrechtsstaat“, Russland als Aggressor, Assad als „Machthaber und Diktator“; aber den nun wirklich unstrittig US-organisierten Mafia-Putsch in Kiew zur „Revolution“ für Freiheit und Demokratie umdeuten…?
    Vorgestern erst habe ich hier die faustdicken Lügen von ZDF-Kleber und SWP-Steinberg über Syrien zu Protokoll gegeben.

    Vorsatz und Beihilfe durch Unterlassen
    Lügen ist das vorsätzliche Behaupten von Sachverhalten von denen der Lügner weiß oder annehmen muß, dass sie falsch sind. Wieso beschweren sich die Angehörigen dieses geschmähten Berufsstandes also eigentlich? Ein Kollege, der sich abduckt und unwidersprochen Preisverleihungen an die notorische Lügnerin und Faschismusleugnerin Golineh Atai akzeptiert; der sogar schweigt, wenn sie rotzfrech auch noch zur „Journalistin des Jahres“ gemacht wird; hat der das Recht beleidigt zu sein, wenn man ihn unter Lügner subsumiert?! Ebenso wenig sollte Beatrix Gerstberger, die in der „Brigitte“ behauptet, Atai „versorgt uns täglich mit objektiven Nachrichten“, sich beklagen.

    Mitgegangen – mitgefangen
    Dieses Beispiel zeigt, die Jacke müssen sich alle Journalisten von BILD bis Bäckerblume anziehen, von ARD und ZDF ganz zu schweigen. Sie machen alle mit. Natürlich wissen wir warum sie kuschen. Beim einen ist es reine Blödheit oder politischer Fanatismus, nicht wenige werden für's Lügen bezahlt, andere korrumpiert. Bei den meisten aber ist es Existenzangst.

    New York Times: 40% haben in der Zeitungsbranche in den letzten zehn Jahren ihren Job verloren
    Auf der ständig mehr geneigten Ebene aus schlechtem, partei- und staatskonformem, anti-russischem, anti-syrischem NATO-/US-liebedienerndem Journalismus und den deshalb sinkenden Auflagen/Quoten, versuchen sie sich noch zu halten. Sie sagen sich: „Zhne zsmmbssn!“ Trotzdem bleibt das politische Tagewerk ihrer Zunft – Manipulation und Lüge.

    Wer hat den Mut?

    Irgendwann werden auch in Deutschland viele auspacken: Über die Kontrolle der Medien durch den Partei- und Staatsapparat. Das sei übertrieben? Nur ein paar Fakten. Drehtüreffekt: Merkels Pressesprecher Wilhelm wurde nach dem Beamtenjob von Merkels Gnaden direkt Intendant des BR in München. Seibert kam von prominenter Stelle im ZDF und übernahm Merkels Presseamt. Wer nicht auf Linie der Einheitsparteien liegt, kommt nicht nach oben. Oder glauben Sie, jemand von der „jungen Welt“ würde jemals irgendwo anders, z. B. im Öffentlich-Rechtlichen, Chefredakteur oder Intendant? Wer nicht auf Linie ist, der fliegt. Wir kennen die Namen. Selbst wer oben ist und nicht pariert - fliegt raus. Schlimmer noch: 2008 hat Merkel die Chefredakteure der Konzern- und Staatsmedien ganz offen ins Kanzleramt einbestellt und in Sachen Finanzkrise die Linie vorgegeben, über Ursachen und Auswirkungen die Klappe zu halten. Augstein schreibt 2010 in anderem Zusammenhang „Merkel hat zu den Journalisten geredet als seien sie Mitarbeiter einer Abteilung im Kanzleramt. Und wenn man es sich recht überlegt, kommt man zu dem Schluss: Ja, so sehen sich mehr und mehr Journalisten auch selbst.“

    Oncle Barack macht es vor
    Dabei geht es nicht nur den Deutschen so. Das Muster stammt aus den USA, da wo Kleber, Roth, Zamperoni, Ruck und wie die Atlantiker alle heißen, geschult wurden. Das wurde erst vor drei Tagen in der New York Times von Ben Rhodes, Obamas Kommunikationsexperten und Redenschreiber, bestätigt. Der gab unbekümmert einen interessanten Einblick in die Mechanismen.

    Wüsste man es nicht bereits, müsste einem hier der Atem stocken:
    „'Alle die Zeitungen hatten einmal Auslandsbüros.'sagte er. 'Jetzt nicht mehr. Sie rufen uns an, um sich erklären zu lassen, was in Moskau oder Kairo vor sich geht. Die meisten berichten aus Washington über die Ereignisse in der Welt. Die Reporter mit denen wir reden sind im Schnitt 27 Jahre alt und ihre einzige journalistische Erfahrung haben sie aus politischen Kampagnen. Das ist eine Zeitenwende. Die wissen buchstäblich nichts.''Der einfachste Weg für das Weiße Haus, die Nachrichten zu beeinflussen, ist über dieBriefing-Podien ...'... 'Und da sind dann dieseArt Machtmultiplikatoren, diese engen Freunde, …., ich möchte die nicht beim Namen nennen -' 'Ich kann sie nennen' sage ich und zähle die Namen einiger Washingtoner Reporter und Kolumnisten auf, die oft synchron die Botschaften des Weißen Hauses twittern.'….'und was ich noch weiß ist, Massen von denen publizieren im Internetund haben riesige Zahlen an Twitter-Followern. Dort verbreiten sie unsere Botschaft eigenständig.'

    Unbedarfte Reporter verbreiten ergo aus finanziellen Gründen, Dummheit oder Speichelleckerei Lügen: Wann hätten Weißes Haus oder, um im Bild zu bleiben, Seibert und Konsorten, jemals die Wahrheit gesagt?).
    So entsteht die Lügenpresse.

    Selbstverpflichtung

    Ich will ja auch nicht meinen Job verlieren. Deshalb versuche ich es mal auf diesem Wege:
    Hochverehrte Parteigenossin Merkel, weise Vorsitzende der Schriftleitervereinigung. Danke für Ihre kluge Führung. Wir sind tief beeindruckt von Ihrem Weitblick, der herzerwärmenden Anerkennung der Leistungen des Propagandaapparates und Ihrer wegweisenden Anleitung. Zu Ehren des Vereinigungsparteitages von CDU und SPD, versprechen wir, uns die Erfahrungen der amerikanischen imperialistischen Klassenbrüder anzueignen und schöpferisch anzuwenden.


    Disclaimer
    Natürlich ist der Begriff „Lügenpresse“ pauschalisierend und nicht genau. Falls damit die Gefühle der Lügner verletzt worden sein sollten, nenne ich es zutreffender „Manipulations-, Abhängigkeits-, Regierungs-, Verschweige-, Einseitigkeits- und Lügen-Presse“.
    Gefällt der großen Vorsitzenden „MARVEL-Presse“ besser?

    ___________________________________________

    Eine Bitte, liebe Leser. Wir wollen kein Geld, keine Spenden. Bitte voten Sie und geben Sie diesen Artikel auch in den Netzwerken wie Facebook etc. weiter. Das kostet nichts, hat aber große Wirkung. Es erhöht die Leserzahl und unsere Reichweite immens. Das hilft uns allen. Danke. Die Verbreitung über Facebook erreicht - sehr erfolgreich - Menschen die sich bisher mit Politik nicht beschäftigt haben. Sie sind überrascht bis skeptisch und wollen uns -kognitiv dissonant - widerlegen. Das führt bei ihnen zur Beschäftigung mit der Materie. Ziel erreicht. Deshalb gibt es "Hinter der Fichte" auf Facebook. Laufende Info auf Twitter @HBeyerl


  • Die Kleber-SWP-Lüge vom Luftangriff auf Flüchtlingslager
    Am 5. Mai 2016 wurde ein Flüchtlingslager in Syrien beschossen. Es liegt in einem von den Al-Nusra-/Al-Kaida-Terroristen, die vom Westen und der Türkei unterhalten werden, besetzten Gebiet. Der Staatsfunk bietet "Experten" auf, die selbst Terroristen in Berlin versteckten.

    Das Münchhausen-Duo: ZDF-Kleber und SWP-Steinberg
    Man weiß nichts
    Es gab zahlreiche zivile Opfer. Die Massenmedien der BRD, wie natürlich anderer NATO-Staaten, begannen sofort, die syrische Regierung - die getreu NATO-Vorgaben von den Westmedien „Assad-Regime“ genannt wird - zu beschuldigen, einen Luftangriff (!) gegen wehrlose Zivilisten verübt zu haben. Beweise haben sie dafür freilich nicht. Ein paar aufgeregte Männer werden vorgeführt, denen in den Mund gelegt wurde, die „Russen und Assad“ sei das gewesen. Woher die das wissen wollen, das erklären ARD und ZDF nicht. Schlimm genug, dass den ganzen Tag Al Kaida/Al Nusra (das ist die der 9/11 angelastet wird!) als „Rebellen“ verharmlost wurden.

    Man kann nichts belegen
    Da er keinerlei Belege für seine ungeheuerlichen Behauptungen hat, ständig der Lüge überführt wird und trotzdem Propaganda machen muss, verlegt sich der NATO-Funk auf rhetorische Tricks: „Dass es die Russen waren kann man noch nicht belegen.“ Ins Gespräch wird aber nur Russland gebracht. Die Nennung der naheliegendsten Tatverdächtigen wird vorsätzlich unterdrückt: Die Türkei, die als Terrorförderer bekannt ist und in deren Nähe sich das Areal befindet oder die von ihr und vom Westen geförderten Terroristen (NATO-Großbritannien schickte letztes Jahr Ausbilder zu den Halsabschneidern) auf deren Gebiet das Lager liegt.
    Da man die Lüge – und wie die Russen da hingekommen sein sollen - nicht begründen kann, behauptet der NATO-Mainstream – wieder ohne irgendeinen Beweis – „Luftangriffe“.
    Russlands Militärexperten, deren Angaben sich stets als zutreffend erwiesen haben und die jedermann online täglich verfolgen kann, kontern umgehend: Alles deute auf Raketenwerfer der Al Nusra hin. Es gibt keine Einschlagskrater die unweigerlich nach Luftangriffen entstehen würden und es waren keine Flugzeuge in dem Gebiet. Weder die NATO noch die Türkei, die jüngst ein russisches Flugzeug über Syrien abschoss, konnten die Luftangriffs-Behauptungen beweisen.


    Protokoll der ARD-/ZDF-Lügen
    Ich habe unten in einem Video die Lügen und Propaganda dieses Tages dokumentiert. All den Klebers und Steinbergs wird das einmal unter die Nase gerieben werden.
    Wichtig ist festzuhalten, dass während ARD und ZDF am Freitag die Deutschen dreist weiter belogen, konnte jedermann im Netz bereits die plausiblere Gegendarstellung sehen. Natürlich wussten das erst recht auch die NATO-Gniffke-Kollaborateure. Doch die Lügner schei...n drauf.
    Gegen Abend des 6. Mai wissen schon zu viele, dass es keinen Luftangriff gab, deshalb wird alles was man tagsüber im TV als „Luftangriff“ verkündete, herausgeschnitten.


    Der Experte hat selber Terroristen versteckt
    Den Vogel schießt wie immer ZDF's Atlantik-Glöckner Kleber ab. Der lässt – acht Stunden nach der ersten Veröffentlichung der russischen Experten-Analysen - als Kronzeugen für Syriens Verwicklung im heute-journal den sattsam bekannten Guido Steinberg von der SWP auftreten. Der vollbringt eine Schraube mit mehreren Drehungen und versucht weiszumachen, dass Syrien ein Interesse hätte, Zivilisten umzubringen.
    Was Kleber nicht erwähnt: Es war jene SWP, die 2012 konspirativ im Bunde mit Westerwelles Aussenministerium und mit Hillary Clintons US State Department syrische Terroristen in Berlin versteckte, koordinierte und schulte.

    Wat mutt, dat mutt
    Kleber gibt das Stichwort vor: „Wer hat denn ein Interesse, Flüchtlingslager und Krankenhäuser zu bombardieren?“
    Steinberg: „Vor allem das Regime hat ein Interesse daran.“ Seine an den Haaren herbeigezogene schizophrene These: „Das Regime will alle umbringen die die Opposition unterstützen. Von Aufständischen (er redet von Al Kaida!) haben wir relativ wenige solcher Angriffe erlebt. Wir müssen davon ausgehen, dass das 'Regime' dahintersteckt.“ natürlich muss er davon ausgehen. Er wird ja von einer BRD-Regierung im Dienste der USA bezahlt.

    Apropos Krankenhäuser

    Was die Lügner Steinberg und Kleber verschweigen, ist dieser Beweis hier: Vor dem angeblich von Russland und Syrien aus der Luft angegriffenen Krankenhaus protestieren die Ärzte unter syrischer Flagge gegen die Angriffe - durch die Terroristen.

    Kinderkrankenhaus Aleppo 6. Mai 2016
    Der Rest des klebrigen Steinberg-Gelabers erspare ich dem Leser. Mit Verlaub, der Mann ist wahnsinnig. Da rennen seit vier Jahren (!) Hunderttausende Halsabschneider - vom Westen ausgerüstet und geschult – in Syrien herum, ausgebildet auch von Steinbergs SWP („die die Bundesregierung berät“ O-Ton Kleber) und versorgt von der CIA, köpfen und kreuzigen ihre Opfer, ermorden Babies, werfen Schwule von Häusern, beschießen Schulen und Krankenhäuser, sprengen Kulturdenkmäler. Aber das ist für den Betonkopf „nur relativ wenig.“
    Ausgerechnet Terrorpaten wie Steinberg bietet dieser Kleber als Kronzeugen gegen Russland auf. Für so dämlich hält der seine Publikum. Gegen jenes Russland, das im Gegensatz zur NATO die Terroristen wirklich zur Hölle schickt, in Palmyra 20.000 Minen entschärft hat und ein Klassik-Friedens-Konzert aufführt; dort wo die Freunde der SWP-Psychopathen Menschen folterten und ermordeten.
    Man kann sich nur noch an den Kopf fassen. Wer schaut sich dieses verlogene Gelichter noch freiwillig an?

    Ein besonders wichtigtuerischer Irrer behauptete übrigens letztens auf Twitter ganz im Ernst, meine aus dem Russischen und Englischen übersetzen Beweise aus Originalquellen seien manipuliert. Sein unglaublicher Trumpf: „Bei der Tagesschau kam es ganz anders.“

    Schlag nach bei Kleber: Dummheit und Arroganz verhalten sich im Deutschland der Gegenwart immer kongruent.

    ________________________________________________________

    Eine Bitte, liebe Leser. Wir wollen kein Geld, keine Spenden. Bitte voten Sie und geben Sie diesen Artikel auch in den Netzwerken wie Facebook etc. weiter. Das kostet nichts, hat aber große Wirkung. Es erhöht die Leserzahl und unsere Reichweite immens. Das hilft uns allen. Danke. Die Verbreitung über Facebook erreicht - sehr erfolgreich - Menschen die sich bisher mit Politik nicht beschäftigt haben. Sie sind überrascht bis skeptisch und wollen uns -kognitiv dissonant - widerlegen. Das führt bei ihnen zur Beschäftigung mit der Materie. Ziel erreicht. Deshalb gibt es "Hinter der Fichte" auf Facebook. Laufende Info auf Twitter @HBeyerl.


  • Panama-Papiere: Es kreißte der Berg und gebar ein Mäuschen
    Viel Lärm um nichts. Die transatlantische Süddeutsche („Nuland ist eine Freundin der Europäer“, „Obama muss in Syrien eingreifen“, Fischer: „Deutsche Außenpolitik ist eine Farce“) hat sogenannte "#Panamapapers" veröffentlicht - und das meiste verschleiert. Den russischen Präsidenten Putin stellt sie als Zielscheibe auf. Beweise gegen Putin - Null.
    Antirussische ARD - Propaganda mit BILD
    Anne Nase
    Die Mainstream und seine Opfer haben das Hirn an der Pforte abgegeben. Die ARD präsentiert hemmungslos bei "Assad tötet Kinder"-„Anne Will“, die sich mal an die eigene Nase fassen sollte, eine BILD-Schlagzeile mit dem Putin-Foto. Ausdruck einer paranoiden Auftrags-Hysterie. Fakten, Objektivität, Recherche spielen keine Rolle: Putin kommt noch nicht einmal in dem Nano-Schnipselchen, das die SZ von den 2,6 Terrabyte veröffentlicht hat, vor. Gar nicht.

    Alle dem Wahrheitsministerium angeschlossenen Outlets bedienen heute den Dienstherren mit Putin-Bashing. US-Oligarchen - sieben der Welt zehn reichster Milliardäre leben dort - kommen im veröffentlichten Teil nicht vor. Vorgeführt werden lediglich ein paar Bauernopfer wie Isländer (!) und Verwandte von Politikern und ein Cellist der Putin kennt. Als Steuerhinterzieher und Schwarzgeld-Haupttäter werden Einzelpersonen präsentiert. Keine Megakonzerne oder Superreiche aus dem Abendland oder der „Neuen Welt“. Es springt einen - wenn man sich die Fakten ansieht - förmlich an, wie offensichtlich die Süddeutsche das Problem verdeckt statt enthüllt. Merkel kommt genauso oft in den Panamapapieren vor wie Obama oder Putin. Doch mit Putin wird Schlagzeile gemacht.
    Propaganda statt Beweise - Putin und Assad im SZ-Aufmacher
    Sollten nun „die Dienste“ einen Maulwurf in der Kanzlei Mossack Fonseca platziert haben, der (bei fast drei Terrabyte eher unwahrscheinlich) nur lückenhaft Material zuspielte oder sei es ein freiwilliger Whistleblower: Das Material ist vom Mainstream - die Herausgeber sind erwiesenermaßen transatlantische Bündnispartner – selektiert.
    Wie sonst kann ausgerechnet der Aufmacher über Putin und einen Cellisten sein? Warum nicht über Neymar? Der kennt Messi aus Barcelona und Messi steht auf der Liste!
    Bemerken Sie die Blödsinnigkeit der SZ-Propaganda?
    Macht Russland oder machen eher die Dollar-Imperien den Löwenanteil an den versteckten Billionen auf der Welt aus? Wer hat wohl den Löwenanteil der durch Mossack Fonseca versteckten Vermögen? Die kommen komischerweise nicht in der SZ vor.

    Es hat Methode
    Die Süddeutsche schreibt:


    „Die Kooperation - Die Süddeutsche Zeitung hat sich dafür entschieden, die Dokumente gemeinsam mit dem International Consortium for Investigative Journalists (ICIJ) auszuwerten.“ 

    und 

    „Durch die digitale Aufbereitung war es möglich, die Daten mit Hilfe von Listen zu durchsuchen - wichtige Politiker, internationale Verbrecher, bekannte Sportstars. Die Liste 'Parteispenden-Affären' umfasste am Ende 130 Namen, die UN-Sanktionsliste mehr als 600. In wenigen Minuten glich der mächtige Such-Algorithmus die Listen mit den 11,5 Millionen Dokumenten ab.“

    Sie suchten also nach eigenem Bekunden nicht nach „Geheimdienst“, „korrupte Journalisten“, "politische Netzwerke", sondern zielgerichtet nach der von den USA gesteuerten „Sanktionsliste“ oder wie der Guardian schreibt

    „ und 22 Leute die Gegenstand der Sanktionen sind wegen Unterstützung der Regimes in Nordkorea, Syrien, Russland, Simbambwe.“

    Sie vermissen immer noch NATO-Namen? Der Guardian liefert gleich die amüsante Bestätigung (keine Begründung) für seinen selektiven einseitigen „Journalismus“: „Während vieles des geleakten Materials vertraulich bleiben muss, gibt es zwingende Gründe für die Veröffentlichung einiger Daten. Die Dokumente enthüllen einen großen Umfang an unsichtbaren Aktivitäten.“
    Der Artikel auf Guardian ist natürlich mit einem einzigen Foto garniert – von Putin.

    Inzucht
    Haben sie die Liste der beteiligten Presseorgane gesehen? „Guardian, BBC (Trust-Vorsitzender war ehemals Chef der Financial Times; sein Vize Chef des Rüstungskonzerns BAE), Le Monde, La Nación, SZ, NDR und WDR, Sonntagszeitung, Falter, ORF.“ Wer davon musste sich nicht den Vorwurf der Desinformation und Einseitigkeit gefallen lassen, besonders wenn es um die Darstellung Russlands in den letzten Jahren ging?
    Noch spannender die Beschäftigung mit dem “International Consortium of Investigative Journalists” des US-amerikanischen „Center for Public Integrity“. Das wird unter anderem von Ford, Rockefellers und Soros' (berüchtigter Farben-Revolutions-) Open Society Foundation finanziert.

    Glauben Sie an den Weihnachtsmann und an die Enthüllung von Protagonisten des Kapitalismus?! Das ist wohl das was der Guardian meint „private“ halten zu müssen.
    Sie und ich wissen nicht was der Guardian und die SZ uns vorenthalten. Doch wenn die NATO-nahen Medien - sch.. auf den Ruf des Journalismus - ganz ohne Beweise Hysterie gegen Putin schüren, wird es wohl in der Panama-Blase wenig gegen die Russen, aber umso mehr gegen die Schwergewichte des kapitalistischen Systems sein.

    Unter diesem Aspekt sind die #Panamablasen nichts als billige Propaganda und wie ein schmerzlos-naiver SZ-Mitarbeiter hier gesteht - Selbstbefriedigung.

    ____________________________________________________________

    Eine Bitte, liebe Leser. Wir wollen kein Geld, keine Spenden. Bitte voten Sie und geben Sie diesen Artikel auch in den Netzwerken wie Facebook etc. weiter. Das kostet nichts, hat aber große Wirkung. Es erhöht die Leserzahl und unsere Reichweite immens. Das hilft uns allen. Danke. Die Verbreitung über Facebook erreicht - sehr erfolgreich - Menschen die sich bisher mit Politik nicht beschäftigt haben. Sie sind überrascht bis skeptisch und wollen uns -kognitiv dissonant - widerlegen. Das führt bei ihnen zur Beschäftigung mit der Materie. Ziel erreicht. Deshalb gibt es "Hinter der Fichte" auf Facebook. Laufende Info auf Twitter @HBeyerl.

  • Brüssel: Die unendliche Betroffenheits-Folklore
    Je suis Mensch. In Brüssel, dem Hauptquartier von NATO und EU hat der Terror unschuldige Menschen das Leben gekostet. Ich trauere um jedes Opfer von Terror und Gewalt; Belgier, Franzosen, Russen, Amerikaner, Palästinenser, Iraker, Syrer ... 

    Wer ist Schuld?
    Jene dumbe* Masse, die keine Skrupel kennt, Staatsterroristen und US-Büttel zu wählen, die deutsche Waffenexporte zulässt, an der Berliner Goldelse den Guantanamo-Fürsten bejubelt, wechselt jedesmal ihr Fabcebook-Logo, malt Pappschilder mit "Warum?" und setzt wehrlose Plüschtiere mit Friedhofskerzen auf der Strasse aus - aber nur, wenn der Terror mal im Reich der Verursacher passiert und nach Brüssel zurückkehrt.
    Werden hingegen Zehntausende die Opfer des Terrors von EU, USA, NATO und ihrer Konsorten - in Jugoslawien, im Donbass, in Gaza, in Beirut, in Damascus, in Bagdad - dann sind Justin Bieber, Kim Kardashian, Bayern München oder was auch immer Thema Nr. 1. 
    Und keiner fragt "Warum?"

    Entrüstung und Idioten
    Vom Kommunikations- und Medienphilosophen Marshall McLuhan stammt der Satz: „Moralische Entrüstung ist eine Methode, Idioten Würde zu verleihen." Da ist was dran, denn: Eine ehrliche, besonnene, mutige Analyse und die öffentliche Anklage der Verursacher des Terrorismus ist den Betroffenheitsfolkloristen abhanden gekommen. Ausdruck ehrlicher Betroffenheit wäre eine persönliche Entscheidung und Aktion, die Terrorpaten zum Teufel zu jagen.

    Doch Hänsel und Gretel stoßen 2016 nicht die Hexe in den Ofen. Heute stellt Gretel ein Pappschild mit "Warum?" vor das Pfefferkuchenhaus, wechselt das Facebook-Logo und bettelt die Hexe um Schutz an.

    *Das englische "dumb" drückt es am treffendsten aus: temporarily unable or unwilling to speak. - "zeitweilig unfähig und nicht gewillt zu sprechen", informal - simplify or reduce the intellectual content of something so as to make it accessible to a larger number of people. - "Den intellektuellen Inhalt von etwas vereinfachen oder reduzieren, um es einer größeren Anzahl von Leuten zugänglich zu machen." http://www.oxforddictionaries.com/definition/english/dumb 

    Update
    304 Anschläge fanden zwischen denen von Paris und Brüssel statt, um die sich der Mainstream und demzufolge die manipulierten Massen nicht scherten. 
    Wer in den Konzern- und Staatsmedien hat die Toten von Odessa so thematisiert wie die von Paris oder Brüssel?! Auch Odessa liegt in Europa.



    __________________________________________________________________

    Eine Bitte, liebe Leser. Wir wollen kein Geld, keine Spenden. Bitte voten Sie und geben Sie diesen Artikel auch in den Netzwerken wie Facebook etc. weiter. Das kostet nichts, hat aber große Wirkung. Es erhöht die Leserzahl und unsere Reichweite immens. Das hilft uns allen. Danke. Die Verbreitung über Facebook erreicht - sehr erfolgreich - Menschen die sich bisher mit Politik nicht beschäftigt haben. Sie sind überrascht bis skeptisch und wollen uns -kognitiv dissonant - widerlegen. Das führt bei ihnen zur Beschäftigung mit der Materie. Ziel erreicht. Deshalb gibt es "Hinter der Fichte" auf Facebook. Laufende Info auf Twitter @HBeyerl.



  • ZDF: Moderate Terroristen eines schrecklichen Moderators
    Wo denn meine gern gelesenen Kritiken der staatlichen Nachrichtendienste ARD und ZDF bleiben, werde ich gefragt. Das tägliche Untersuchen und Sezieren der dreisten Dummheiten von Atai, Kleber, Slomka & Co. wäre eine Ehre, die ich den NATO-„Offizieren im besonderen Einsatz“ nicht zuteil werden lassen will.

    Muss man auch nicht. Langsam zweifele ich am Verstand der Leute die nicht vor Lachen vom Stuhl fallen, wenn Kleber sich und seine Wochenschau in einem täglich ausgestrahlten ZDF-Trailer als „unabhängig“ bezeichnet: “Wir ordnen ein, wir bündeln, wir machen verständlich.“ Schlimmer noch: Den ZDF Nachrichten könnten die Menschen vertrauen, weil sie „zuverlässig sein, das heisst vor allen Dingen unabhängig.“ O-Ton Kleber.

    Eben jener Kleber der solchen Schwachsinn über die Sender des Medien-, Banken- und Parteien- und Geheimdienstfilzes vebreiten darf.


    Welcher wirkliche Journalist mit Ehre im Leib würde – wie Kleber & Kollegen bei BILD, Spiegel, Focus, ARD und ZDF - die Propagandafloskel von „moderaten Rebellen“ als Euphemismus für halsabschneidende Terroristen überhaupt benutzen?

    Kleber sagt dem Zuschauer z. B. nichts Unabhängiges über die „moderaten“ Bestien, die einem Opfer das Herz herausschneiden und hineinbeißen. Benannter Kannibale gehört zu den Faruq-Brigaden der laut Kleber angeblich moderaten „Freien Syrischen Armee“. Das zu senden, so unabhängig ist man beim Staats-TV nun wieder nicht. Erst recht nicht so zuverlässig und unabhängig zu erwähnen, dass die katholische Nachrichtenagentur einen Erzbischof als Augenzeugen bringt. Zitat: 
    "Die westliche Propaganda redet weiterhin von gemäßigten Rebellen, doch die gibt es nicht: in der Galaxie der bewaffneten Gruppen sind die Soldaten der Syrischen Befreiungsarmee nur mit einer Lupe zu finden. Alle anderen, abgesehen vom IS, haben sich in der Al-Nusra-Front zusammengeschlossen, ein Ableger der Al Kaida in Syrien.”.

    Rhetorische Frage: Nun, wenn es in der Welt von Kleber, Slomka, Roth und Miosga moderate Terroristen gibt, was haben sie gegen moderate russische Bomben?

    Der Westen macht sich mit dem offenkundigen Schutz seiner Terroristen vollends unglaubwürdig. Die NATO steht in den Augen der einen als unfähig und in denen der anderen als unwillig da, den Terror zu bekämpfen. Russland, das sich im Gegensatz dazu an das Völkerrecht hält, präzise und wirksam alles bekämpft, was „kämpft wie ein Terrorist“ (Lawrow), zieht sich den medialen Hass der Terrorpaten zu, aber gewinnt weiter Ansehen auf der politischen Weltbühne.
    Kann man die westliche weltfremde Dummheit und Überheblichkeit besser darstellen, als mit dem  ARD-Reporter, der aus Wien die West-Phrase widerkäut: „Der Westen will Assad zukünftig nicht in Syrien.“ Ja und? Das ist wortwörtlich Kerry’s Großkotz-These. In einer Demokratie bestimmt doch das Volk, nicht der Westen, oder? Warum wird nicht Lawrows Statement promotet: „Das syrische Volk sollte die Zukunft seines Landes selbst entscheiden, einschließlich Assads Schicksal.” Doch diese einfache Wahrheit ist zu viel für die Propaganda-Sender. Die Menschen sind schlauer als ihre Politiker und Medien. 72% der 22.000 Teilnehmer einer Umfrage des „Figaro“ meinten, der Westen sollte sich mit der Forderung nach Assads Rücktritt zurückhalten.

    Doch dieses Staatsfernsehen macht ja auch ukrainische Terroristen zu moderaten, ja unkonventionellen Rebellen. Man stelle sich vor, Sie würden öffentlich von einer „moderaten NSU“ sprechen. Zurecht folgte ein Aufschrei, doch bei Kleber, Atai & Co.?

    Für mich ist ein geistiger Terrorist, wer überführte Terroristen in Schutz nimmt, rechtfertigt ja zu Freiheitskämpfern gegen den „Würgegriff des Diktators Assad und des Kremlchefs Putin“ (O-Ton Kleber) macht. Das wird uns als geldwerter Journalismus verkauft! Der Hinkefuß aus dem Tausendjährigen Reich hätte seine helle Freude an Kleber, würde der das "R" noch schneidiger rollen.
    Aber das kommt ja in "Putin" und "Assad" leider nicht vor. 
    __________________________________
    Eine Bitte, liebe Leser. Wir wollen kein Geld, keine Spenden. Bitte voten Sie und geben Sie diesen Artikel auch in den Netzwerken wie Facebook etc. weiter. Das kostet nichts, hat aber große Wirkung. Es erhöht die Leserzahl und unsere Reichweite immens. Das hilft uns allen. Danke. Die Verbreitung über Facebook erreicht - sehr erfolgreich - Menschen die sich bisher mit Politik nicht beschäftigt haben. Sie sind überrascht bis skeptisch und wollen uns -kognitiv dissonant - widerlegen. Das führt bei ihnen zur Beschäftigung mit der Materie. Ziel erreicht. Deshalb gibt es "Hinter der Fichte" auf Facebook. Laufende Info auf Twitter @HBeyerl.


  • Moderate Terroristen: Die verschwiegene Erklärung im Sicherheitsrat
    Wer die vom Westfernsehen behauptete "gemäßigte Opposition" wirklich ist, das wird dem Zuschauer "zuverlässig und unabhängig" vorenthalten.
    Wir beschäftigen uns im zweiten Teil mit den Fakten aus der UNO. Im Gegensatz zu Klebers Nebelkerzen und Hasspropaganda hat Dr. Al-Jaafari sachlich die Einzelheiten benannt.
    Ob es den NATO-Mitläufern in Chefetagen und an Stammtischen nun passt oder nicht. Die Realität muss gesagt werden. Der Westen hat um die Terrororganisationen herumgebombt und Geld hineingepumpt. Die Russen bombardieren Terroristen, der Westen vor allem Kraftwerke, Krankenhäuser und Kinder.

    Was wirklich in Syrien geschieht
    Den folgenden Text haben wir von Mondialisation und dem Video entnommen und ins Deutsche übersetzt. 


    Syrien: Der Skandal um Ban Ki Moons "nichtstaatliche bewaffnete Opposition“

    Am 27. Oktober 2015 fand ein weiteres Treffen des UN-Sicherheitsrates zur Situation in Syrien statt. Der Unter-Generalsekretär für humanitäre Angelegenheiten und Nothilfekoordinator der UNO, Stephen O’Brien stütze sich auf den monatlichen Bericht, fürsorglich vorbereitet von seinem Chef Ban Ki Moon [1].

    Und zum x-ten Mal bemühte sich der Ständige Gesandte Syriens bei den Vereinten Nationen, Dr. Bashar al-Jaafari, den Kollegen zu helfen zwischen den Zeilen der tendenziösen Berichte, die einer auf den anderen folgen, zu lesen; die Dinge beim Namen zu nennen und die Situation so zu beschreiben wie sie ist. Soweit möglich in der Zeit die ihm gegeben und angesichts der absichtlichen Taubheit derer, die nicht auf die Vernunft hören.
    Wie auch immer, als wir die Übersetzung der Einwände von Dr. Al-Jaafari beenden, haben die Menschen in völlig begriffen, dass es keinen Unterschied mehr gibt zwischen den Dutzenden von terroristischen Gruppierungen, die sie massakriert, geplagt, ausgeplündert, missbraucht und ihre Stadt zerstört haben. IS, Jabhat Al-Nusra und ihre Schwestern sind alle darin verbündet, alle ihre Arterien zu zerschneiden und zu versuchen, sie ausbluten zu lassen.
    Eine Allianz, die beweist, dass der Terrorismus der Syrien angreift, nicht in Fraktionen aufgeteilt werden kann, es sei denn, nach Propaganda und Raub allein. Und, dass die NATO-Staaten und ihre regionalen Verbündeten, verstreut in den Nachbarländern, um den Krieg gegen das syrische Volk genauer zu lenken, haben einberufen - vorm Vorankommen der Syrischen Armee unterstützt von der Russischen Luftstreitkräfte und angesichts des Scheiterns ihrer kriminellen Strategie.

    Herr Präsident,
    „Wahnsinn ist wenn man dasselbe wieder und wieder tut und andere Ergebnisse erwartet.“ sagte Einstein. Aber 60 Jahre nach seinem Tod, scheinen manche Regierungen dieser Wahrheit nicht näher zu kommen und bleiben bei der Wiederholung derselben Fehler, basierend auf Fehleinschätzungen, und erwarten jedes Mal andere Ergebnisse. Es gibt Beweise dafür, dass ausländische Einmischung in die inneren Angelegenheiten der Staaten nur zu ihrer Zerstörung führt, humanitäre Krisen und Chaos erzeugen und sie in Fabriken von Extremisten und Terroristen verwandeln. Das ist genau das was passierte als sie Irak, Libyen und andere Länder zerstörten. Das ist genau das was passierte seit sie uns ISIS, Jabhat al-Nusra, Khorasan und andere schickten. Terrorismus ist jetzt verbunden mit einem Staat, oder Kalifat wie manche es gerne nennen. Angesichts dessen, bleiben diese gleichen Regierungen, die die Logik verletzen, dass gleiche Ursachen gleiche Ergebnisse erzeugen, weiter dabei das gleiche tödliche Rezept auf Syrien anzuwenden. Sie nutzen das gleichen verlogenen Slogans, obwohl die Verwüstung das Ergebnis ihrer Einmischung ist und deren Ausmaß von jedem erkannt wird, ihre Planer eingeschlossen.

    Beleg ist die letzte Bemerkung des früheren Premierministers von Großbritannien, Tony Blair, in der er gesteht, 12 Jahre nach dem Einmarsch in der USA im Irak, dass der auf Informationen beruhte, die „völlig unwahr“ waren [2] und gefälscht.
    Und hier sind wir, 14 Jahre nach dem Terroranschlag auf das World Trade Center in New York, verpflichtet zu erkennen, dass die Strategien die im Zusammenhang mit dem "Krieg gegen den Terrorismus" angewendet wurden, Hunderte Bin Laden geschaffen haben, statt dem einen. Dutzende von Organisationen haben die Ideologie von Al-Kaida angenommen - in mehreren Ländern, statt einer in Afghanistan - und der Terrorismus hat sich bis in die Länder seiner Schöpfer und Unterstützer verbreitet.

    Herr Präsident, die humanitäre Situation in Syrien läuft auf die gleiche Bewertung hinaus, bedenkt man, dass einige Regierungen hier Abhilfe verweigern, indem sie die Priorität der Bekämpfung des Terrorismus verweigern; durch Weiterverfolgung ihrer Zwangs- und einseitigen wirtschaftlichen Maßnahmen gegen das syrische Volk; durch Verunglimpfung der Rolle der syrischen Regierung bis hin zur  Ablehnung aller Koordinierungsangebote, sowohl im Bereich der humanitären Hilfe als auch dem Krieg gegen den Terrorismus. Insoweit ist nach fast fünf Jahren allen klar, dass die Lage und das Leid des syrischen Volkes sich soweit verschlimmert haben, dass die Menschen vertrieben werden oder zur Emigration gezwungen sind.
    Deshalb, wenn wir wirklich positive und anhaltende Ergebnisse bei der humanitären Situation in Syrien wollen, ist es erforderlich einige, effektive Schritte in diese Richtung zu gehen.

    Der erste Schritt ist, sich auf den Hauptgrund zu konzentrieren der zu dieser Situation geführt hat, auf das Auftauchen und die Verbreitung des Terrorismus-Phänomens, immer unterstützt von außen, und die Anwendung der bindenden Resolutionen des UN-Sicherheitsrates 2170, 2178 und 2199 zu diesem Punkt, in Verbindung mit der syrischen Regierung und mit ihrer vollen Unterstützung.

    Die Hartnäckigkeit derer ist absurd, deren einzige Sorge es ist, die syrische Regierung, den syrischen Präsidenten und die syrische Armee zu diffamieren, arbeiten lieber mit dem terroristischen Dämon als mit dem syrischen Staat im Gegensatz zusammenzuarbeiten um ihn zu bekämpfen. Absurd und nicht vereinbar mit den Regeln des Denkens und Verhaltens oder den Grundsätzen der strategischen und politischen Wissenschaften.

    Eine Absurdität, die zur Stationierung Zehntausender ausländischer terroristischer Söldner in Syrien und dem Irak, aus über hundert Ländern geführt hat; laut neuen Berichten dieses geachteten Rates und seiner angeschlossenen Ausschüsse zur Bekämpfung des Terrorismus. [3]

    Tatsächlich sind IS, Jabhat al-Nusra und ihre Schwestern nicht aus dem Vakuum gekommen, sondern von denen die sich ihrer angenommen haben; sie finanziert, ausgebildet, ihren Transport an Flughäfen und Grenzen gewährleistet haben. Die alle erforderlichen Visa geboten haben, und geholfen Öl und gestohlene Antiquitäten durch türkische Mittelsmänner wegzubringen. Diejenigen können nicht als "nichtstaatliche bewaffnete syrischen Opposition." Bezeichnet werden. Diejenigen, fallen unter "internationaler Terrorismus"!
    Deshalb muss dieser Art von unrichtiger Ausdrücke ein Ende gesetzt werden, so wie den Praktiken einiger Regierungen, die weiterhin die Terroristen finanzieren, bewaffnen und ausbilden.

    Wir können nicht von der Beendigung des Leidens der Syrer reden und der humanitären Krise, wenn man schweigt über die Aktionen der Türkei und Jordaniens die fortfahren ihre Territorien als Residenzen und Durchzugsgebiete für ausländische Terroristen und Söldner zu nutzen.
    Wir können nicht von der Beendigung des Leidens der Syrer reden, durch die Bevorzugung solcher Regimes wie Saudi-Arabien oder Katar, die offen und großzugig diese Terroristen unterstützen anstatt die Mittel des "Humanitarian Response Plan" zu stärken. Ein Plan der nur zu 35% finanziert ist, entgegen aller spektakulären Zusammenkünfte hier und da zu diesem Zweck, während die USA sagen sie haben eine halbe Milliarde für das „Trainingsprogramm der moderaten syrischen Opposition“ ausgegeben, von denen nur fünf Gestalten schließlich geblieben sind. Die anderen sind ins Lager der al-Nusra desertiert, die die Waffen und Ausrüstung konfiszierten, die ihnen großzügig von den USA geliefert wurden. Eine halbe Milliarde, die einen Großteil des Finanzierungsbedarfes der geplanten humanitären Hilfe decken würde.
    Der zweite Schritt wäre die Unterstützung des Krieges gegen den Terrorismus. Das wird helfen die humanitäre Krise in Syrien zu lösen und hilft, die politische Lösung zu beschleunigen, die auf dem Dialog zwischen Syrern und unter syrischer Führung ohne ausländische Einmischung basieren sollte, um die Souveränität, Unabhängigkeit, Einheit und territoriale Integrität Syriens zu gewährleisten; gemäß dem Inhalt der Genfer Erklärung, allen Resolutionen des Sicherheitsrates zu Syrien und vor allem im Einklang mit der UN-Charta und den Grundsätzen des Völkerrechts.

    Herr Präsident,
    In diesem Zusammenhang möchte ich daran erinnern, dass die syrische Regierung durch ihren Außenminister auf der Generalversammlung der UN ihre Zustimmung geäußert hat, an den „Arbeitsgruppen“ teilzunehmen, die vom UN-Gesandten für Syrien, Staffan de Mistura vorgeschlagen wurden und zwar weil wir an die Notwendigkeit einer politischen Lösung glauben.

    Das Problem liegt in der Begierde einiger Parteien den politischen Prozess aus der Bahn zu bringen, ins Ausland, so wie im Fall von Herrn de Misturas Initiative zum "Einfrieren" der Kampfzonen in Aleppo, und davor bei den Gesprächen bei Genf 2, und noch früher mit dem Plan von Kofi Annan.
    Tatsachen, die die gleichen Parteien nicht davon abhalten, zu Unrecht zu behaupten, dass die syrische Regierung eine politische Lösung ablehnt, während diese Leute vergessen, dass sie diese Initiativen abgelehnt haben.
    Und hier ist der neueste Bericht des Generalsekretärs der UN, der 20. in der Reihe, der alle 30 Tage Rechenschaft ablegt über die Umsetzung der Resolutionen 2139/2165/2191 durch alle Parteien in diesem Konflikt. Ein Bericht der wieder  einmal voreingenommen und politisiert ist, mit vielen Lücken und Unrichtigkeiten.
    Als Antwort schickten wir gestern einen Brief an die Präsidentschaft des Sicherheitsrates und auch an den Generalsekretär. Es reicht hier anzumerken, dass der Report die Bombardements besagter „Koalition“ (Die internationale Koalition aus 60 Staaten, angeführt von den USA, die zum Kampf gegen den IS – Anm. d. Übersetzers) auf unschuldige Zivilisten und die Infrastruktur in Syrien, Straßen, Brücken, Ölraffinerien, Schulen, Krankenhäuser nicht beinhaltet.
    Diese Angriffe haben weder das einzige Kraftwerk das die Stadt von Aleppo versorgt, verschont, noch ein Zentrum für behinderte Kinder in der Stadt Raqqa, ein Zentrum, das zerstört wurde und Dutzende von dort lebenden Kindern tötete! All dies unter dem Vorwand der Bekämpfung des IS, während wir in mehr als einem Jahr ihres Krieges gegen diese Organisation, nur gesehen haben, wie die Anzahl jener aus dem Ausland geschickter  Terroristen sich erhöht hat und ihre Besatzungszonen sich erweitert haben.
    Angesichts eines solchen Berichtes des Generalsekretärs liegt die Frage auf der Hand, warum der Generalsekretär zu anonymen Quellen Zuflucht nimmt, die offensichtlich nur versuchen im Trüben zu fischen, und die gemeinsamen Bemühungen Russlands und Syriens zu stören, die den Kampf gegen den IS führen, gegen Jabhat al-Nusra und andere Terrororganisationen; in den Russland auf Bitten der syrischen Regierung eingriff, und in Übereinstimmung mit der UN Charta und dem Völkerrecht, was zu einer Abnahme der Terrorgruppen in einer Region führte, die sie soweit kontrolliert haben?
    Herr Präsident, abschließend erinnere ich daran, dass der Begriff “Nichtstaatliche bewaffnete Gruppen” zur Bezeichnung von Terroristen an sich schon ein Skandal ist, denn die Terrorismuskarte in Syrien widerspricht dem Begriff und den Berichten Ihrer Unterausschüsse für den Kampf gegen den Terrorismus.
    Ich gebe Ihnen einige Beispiele:
    In Aleppo, entsprechen diejenigen, die als "nicht-staatliche bewaffnete bezeichnet werden, der Jaish al-Fateh-Gruppe ("Armee der Eroberung") die durch den türkischen Geheimdienst geschaffen wurde und die Fraktionen von Jabhat al-Nusra und Ahrar al-Sham beinhaltet, da sie ihre Verbundenheit mit ihr erklärt hat. Mit anderen Worten und wie 1 + 1 = 2 ist, ist Jaish al-Fateh nichts anderes als Jabhat al-Nusra, die auf der "Liste der terroristischen Organisationen der Vereinten Nationen" steht.
    Im Rif von Damaskus, ist es besonders Liwa al-Islam [Armee des Islam], die grassiert. Sie wird vom saudischen Geheimdienst finanziert und schließt tschetschenische und andere ausländische Söldner aus dem Kaukasus oder anderen Ländern ein.
    Jaysh al-Islam hat seine Treue zum IS erklärt. Deshalb haben wir es hier auch mit einer terroristischen Einheit zu tun.
    An der südlichen Front wird die Liwaa al-Yarmouk [al-Yarmouk Brigade] geleitet von der MOK Operationszelle in Amman, Jordanien. Sie hat 8.000 jordanische Salafisten in ihren Reihen und Tausende andere Terroristen. [4] [5].
    Ganz abgesehen von den Terroristen der Jabhat al-Nusra, die einen großen Teil der syrischen Seite des Golan besetzen, und deren Verwundete ganz offen in israelischen Krankenhäusern wieder auf die Füße gestellt werden, obwohl allgemein bekannt, dass sie sind es, die die UNFOD Truppen angegriffen und eine Gruppe seiner philippinischen und Fidschi-Soldaten entführt haben.
    All dies würde daher durch die immer wieder wiederholte Phrase von den "nicht-staatlichen bewaffneten Gruppen" im gesamten Bericht des Generalsekretärs der Vereinten Nationen subsummiert? Die alle haben daher nichts zu tun mit ausländischen terroristischen Söldnern, nicht wahr?
    Danke, Herr Präsident.

    Dr. Baschar al-Jaafari

    [1] Rapport du Secrétaire général sur l’application des résolutions 2139 (2014), 2165 (2014) et 2191 (2014) du Conseil de sécurité
    [2] Tony Blair : En Irak, les renseignements étaient faux
    [3] Action de l’ONU contre le terrorisme
    [5]Talking to the Yarmouk Martyrs Brigade





  • ARD/Russische Raketen: Miosgas trübe Quellen
    Rußland fängt Fische und die NATO-Medien machen das Wasser trüb. ARD-Miosga faselt am 8. Oktober 2015 von über dem Iran abgestürzten Cruise Missiles, russischen Bodentruppen und Panzern.

    Transparenz vs. NATO-Geschwafel
    Regierung und Militär Russlands berichten der Welt täglich und transparent in Wort, Bild, Video über die nach allen Regeln des Völkerrechtes ablaufenden Schläge gegen den Terror. Lange hat Russland sich das Gemurkse der US-Dilettanten auf fremden Grund und Boden angesehen. Dann hat die russische Luftwaffe in einer Woche präzise und wirkungsvoll erledigt, was die USA seit einem ganzen Jahr nicht zustande bringen (wollen).


    Das Panoptikum der Miosga
    Den ganzen Blödsinn zu sezieren den z. B. die ARD-Tagesthemen von sich geben, ist unsere wertvolle Zeit nicht wert. Buchstäblich jede Behauptung eine Unwahrheit, Verdrehung, Vernebelung, Russophobie. Die deutschen Konzern- und Staatsmedien und ihre zweifelhaften Galionsfiguren stellen sich auf die Seite der Vietnam-, Jugoslawien-, Libyen-Kriegsverbrecher und vernebeln den zahlenden Kunden den Blick auf die Vorgänge. Nicht genug, die bestellte NATO-Hysterie zu versenden, wenn ein russischer Jet für Sekunden (!) auf türkisches Territorium gerät weil sein Flugplatz nur wenige Kilometer entfernt ist. Diese fragwürdigen Tagesthemen sind sich selbst für die dümmlichsten Lügen nicht zu schade.

    Die verdatterten, neidischen Amerikaner versuchen die - aus 1.500 km Entfernung geführten - russischen Präzisionsschläge gegen den IS von gestern Nacht madig zu machen. Miosga und ihr Daniel Asche verbreiten die Latrinenparole, russische Cruise Missiles wären über dem Iran abgestürzt. Null Beweis. Null Quelle. Null Gesicht. Null Rückfrage. Trotzdem posaunt Miosgas Herr Asche das postwendend herum. Natürlich haben Miosga und Asche keine Beweise, wohl aber gibt es genug dafür, dass die russischen High-Tech-Raketen alle auf die syrischen Terroristen niederprasselten, die jetzt "gemäßigt" sind. Und ebenso natürlich wissen das auch die amerikanischen Geheimdienste. Erst kürzlich haben sie Satellitenbilder der russischen Flieger in Latakia veröffentlicht. Wo sind denn dann die Fotos der angeblichen Fehlschläge der Russen? Noch in der Dunkelkammer oder beim Photoshopping? Die angebliche Journalistin Miosga fragt lieber nicht nach belastbaren Fakten.
    Die Quelle der anonymen Quellen: CNN
    Miosga-Pentagon-Lüge
    Wir aber sind der Sache auf den Grund gegangen. Genau zwei Minuten waren erforderlich um die Ente zu entlarven. Die Miosga-Lüge stammt aus dem Pentagon. Der US-Sender CNN verbreitete sie als erster und ist stolz darauf. Als Quelle werden von CNN zwei - was sonst - anonyme US-Beamte (die hier?)genannt.
    “Eine Reihe von cruise missiles, gestartet von einem russischen Schiff und zielend auf Ziele in Syrien sind im Iran abgestürzt, sagen zwei US-Beamte CNN am Donnerstag.” … “Beobachtungen durch Militär und Geheimdienste haben ergeben, dass mindestens vier beim Flug über Iran abgestürzt sind.“ … “Die USA glauben - basierend auf Geheimdienstangaben über Schadensberichte - einige Gebäude seien beschädigt und sogar Zivilisten wären verletzt worden.“ Achtung, jetzt: “Es ist unklar wo die Raketen landeten. Die russischen Schiffe waren im Kaspischen Meer stationiert, was bedeutet, dass die wahrscheinliche Flugstrecke über Iran und Irak führt.“ Das Offenkundige ist hingegen nur wahrscheinlich.
    Die ARD verbreitet also ungeprüft „Nachrichten“ eines Staates,
    - der in Hunderten Fällen Kriegslügen verbreitet hat,
    - Millionen Zivilisten und Journalisten auf dem Kerbholz hat,
    - der erst vor wenigen Tagen ein Krankenhaus bombardiert hat und die Schuld Afghanistan in die Schuhe schieben wollte,
    - der ein Jahr lang den IS versorgt statt angreift, dafür lieber 
    - wissen will woher die Terroristen die Toyotas haben.
    Ich würde ja fragen woher der IS die Waffen hat?!

    Kollaborateure
    Miosga bringt – als Vertreter eines zentralen Senders mit Millionen Zuschauern -  also ungerührt die offenkundigen Lügen „anonymer“ angeblicher Beamter des weltgrößten Folter-, Überwachungs- und Aggressor-Staates unters Volk.

    Fazit
    Die USA leiden wie ein Hund unter ihrer militärtechnologischen Unterlegenheit und Hilflosigkeit in Syrien. Sie versuchen das durch die bekannte große Klappe zu kompensieren, können ihre Schauermärchen aber nicht belegen. Deutsche Medien verbreiten den Käse vorsätzlich, freiwillig – ohne Selbstachtung. Mehr noch, die staatlich verordnete NATO-Propaganda von ARD und ZDF ist verantwortungslos.

    Aus Gründen der geistigen Hygiene konnte ich mir weitere Sendungen der Propaganda-Nester in Hamburg und Mainz nicht mehr antun.

    Ergänzung
    Die Informationen die hier hinter dem Eisernen Vorhang nicht erscheinen:
    - Russisches Militär dementiert Fehleinschläge von Raketen in Iran
    - Teheran weiß nichts von Einschlägen russischer Marschflugkörper im Iran
    - Cruise Missiles Crash - Iran rejection

    Schwarzer Humor
    Heute auf Twitter gefunden:


    __________________________________
    Eine Bitte, liebe Leser. Wir wollen kein Geld, keine Spenden. Bitte voten Sie und geben Sie diesen Artikel auch in den Netzwerken wie Facebook etc. weiter. Das kostet nichts, hat aber große Wirkung. Es erhöht die Leserzahl und unsere Reichweite immens. Das hilft uns allen. Danke. Die Verbreitung über Facebook erreicht - sehr erfolgreich - Menschen die sich bisher mit Politik nicht beschäftigt haben. Sie sind überrascht bis skeptisch und wollen uns -kognitiv dissonant - widerlegen. Das führt bei ihnen zur Beschäftigung mit der Materie. Ziel erreicht. Deshalb gibt es "Hinter der Fichte" auf Facebook. Laufende Info auf Twitter @HBeyerl.



  • Lawrow: Was kämpft und aussieht wie ein Terrorist – das ist ein Terrorist
    Am 1. Oktober gab der russische Außenminister Lawrow eine weltweit aufmerksam verfolgte Pressekonferenz vor der Weltpresse.
    Nur die deutschen Zuschauer bekamen davon vor ihren Volksempfängern nichts mit. Die müssen sich Tag für Tag das sinnentleerte Geplapper von den „gemäßigten“ Halsabschneidern anhören.

    Hier das Video der Pressekonferenz die Sie nicht sehen sollten und der Text. Leider nur in Englisch. Deshalb bringen wir einige Auszüge, deren Klarheit so wohltuend ist im Vergleich zur drögen Schwafelei von Kurnaz-, NSA-Maidan-Steinmeier.


    James Bays von Al Jazeera fragt „Die US-Koalition sagt sie bekämpf ISIL. Mit ihren Luftschlägen sagen Sie, bekämpft Ihr Militär Terroristen. Können sie für uns bitte spezifizieren  - zusätzlich zu ISIL - welche spezifischen Gruppen in Syrien glauben Sie sind Terroristen?"
    Lawrow: Wenn etwas aussieht wie ein Terrorist, wenn es agiert wie ein Terrorist, wenn es läuft wie ein Terrorist, wenn es kämpft wie ein Terrorist – ist es ein Terrorist, richtig?
    Ich möchte daran erinnern, dass wir immer gesagt haben, wir bekämpfen ISIL und andere Terrorgruppen. Das ist die gleiche Position wie sie die Amerikaner einnehmen. Die Vertreter des koalierten Kommandos haben immer gesagt, ihre Ziele sind ISIL, Al Nusra und andere Terrorgruppen. Das ist auch grundsätzlich unsere Position. Wir stimmen völlig mit dem alliierten Kommando überein – darin.
    ----
    Syriens Regierung ist nicht legitim? Da ist doch Heuchelei. Das Regime war sehr legitimiert, als es darum ging die chemischen Waffen abzurüsten. Da hat der UN-Sicherheitsrat das begrüßt. Und alles war gut für jeden. Ich verstehe nicht wieso die Regierung legitim ist, wenn man die Chemiewaffen loswerden will und andererseits wenn sie Terror bekämpft kein Kooperation nötig sein soll.
    ----
    Wir betrachten die als Terroristen die von der UNO als solche betrachtet werden. ...
    Al Nusra wurde gelistet und ISIL nicht, wir haben das vorgeschlagen, aber die Amerikaner wollten uns überzeugen, dass ISIL ist ein Teil von Al Kaida ist, was nach unserer Expertise nicht stimmt.
    Puzzle: "Bewaffne die richtige Rebellengruppe"
    Einige Regierungen – und einige Politiker, wie sie wissen – können nicht mehr als eine Sache gleichzeitig. Aber die Situation in Nahost und Nordafrika erfordert dringend, dringend eine Reaktion. Jedermann sagt ISIL weitet sich aus, mehr als ein Jahr nach dem die (westliche, HB) Koalition ihr Werk begann: Das ISIL Territorium hat sich vergrößert, und die wollen mehr und mehr an sich reißen.
    __________________________________
    Eine Bitte, liebe Leser. Wir wollen kein Geld, keine Spenden. Bitte voten Sie und geben Sie diesen Artikel auch in den Netzwerken wie Facebook etc. weiter. Das kostet nichts, hat aber große Wirkung. Es erhöht die Leserzahl und unsere Reichweite immens. Das hilft uns allen. Danke. Die Verbreitung über Facebook erreicht - sehr erfolgreich - Menschen die sich bisher mit Politik nicht beschäftigt haben. Sie sind überrascht bis skeptisch und wollen uns -kognitiv dissonant - widerlegen. Das führt bei ihnen zur Beschäftigung mit der Materie. Ziel erreicht. Deshalb gibt es "Hinter der Fichte" auf Facebook. Laufende Info auf Twitter @HBeyerl.



  • ARD/ZDF: Grünen-Funktionär will Terroristen in Syrien regieren lassen
    Man kann die an NATO-Politiker sowie Konzern- und Staatsmedien ausgegebene Floskel von den "gemäßigten" Terroristen nicht mehr hören.

    Grüne Terrorpaten
    Eigene Formulierungen fehlen ihnen aufgrund mangelnden eigenen Denkens. Wie abgebrüht und des Deutschen unfähig, muss man sein, so etwas von sich zu geben: „Gemäßigter" Terrorist? Warum nicht "schwarze Schimmel"?


    Der Steuerhinterzieher und Grünen-Führer Hofreiter behauptet also bei ARD/ZDF am Morgen des 5. Oktober 2015 wörtlich: "Assad ist an allem Schuld. Die 'gemäßigten Rebellen' werden nicht bereit sein, mit Assad an einem Tisch zu sitzen."

    Der berühmte Sack Reis…
    Wen interessieren denn ein Wichtigtuer aus Oberbayern wie Hofreiter und seine Faschismusleugner? Fremdschämen ist angesagt, wenn eine Gestalt wie diese den Russen und Syrern Vorträge hält. Eine grünschillernde Fliege die den Elefanten würgen will.

    Dazu zwei Dinge an die Adresse Hof-Reiters und seiner Hof-Schranzen:
    1. Der Krieg gegen Syrien begann in Daraa durch eingeschleuste ausländische Islamisten. Die werden bis heute vom Westen und seinen Alliierten unterhalten. Das war nie ein Bürger-Krieg: Dort kämpfen überwiegend ausländische Terroristen - ausschließlich ausgerüstet und bezahlt vom Ausland - gegen Syrien.
    2. Wie ernst kann man einen nehmen, der von der CIA ausgebildete Terroristen als "Rebellen" verkaufen will?
    3.  Die Grünen prostituieren sich stets auf der Seite der NATO und jeder ihrer Terroristen, wie wir an deren Schützenhilfe die Bombardierungen libyscher Zivilisten oder der für die ukrainischen Faschisten sehen. 
    4. Bei Hofreiter als bezahltem Troll der Faschismusleugner-Partei hat es keinen Zweck, doch empfehle ich den verbliebenen selbständig denkenden Grünen-Anhängern einmal Assad selbst zu lesen. Tut es heimlich, es merkt ja keiner in der Ortsgruppe!

    Wer ist schuld am Terror im Irak, Jemen, Libyen?
    Auszug aus einem Interview des gewählten syrischen Präsidenten Assads vom 5. 10. 2015 für Khabar TV.

    Frage: Die Staaten die Ihr Regime ablehnen betrachten Ihre Person an der Macht als Vorwand für die Fortsetzung des Krieges. Was entgegnen sie denen, Herr Präsident?
    Präsident Assad: Wenn ich der Vorwand wäre für den Terrorismus in Syrien, was ist die Ausrede für den Terrorismus in Jemen? Ich bin nicht in Jemen. Wer ist der Vorwand für den Terror in Libyen? Wer ist der Vorwand für den Terror im Irak? Wenn wir das Beispiel des ISIS nehmen, werden wir feststellen, dass der nicht in Syrien entstand. Er kam 2006 im Irak hervor; als die Amerikaner das meiste, wenn nicht alles, steuerten – vor allem die Sicherheitsfragen im Irak. Er kam dort auf, unter deren Kontrolle; und alle ISIS-Führer kamen aus den Gefängnissen die von den USA betrieben wurden, nicht von der irakischen Regierung. Diese Ausrede macht keinen Sinn. Westliche Funktionäre in Amerika und anderswo gestehen ein, dass sie diesen Extremismus als Al Kaida in Afghanistan kreierten, für den Kampf gegen die Sowjetunion. ISIS ist ein Nachprodukt der Al Kaida, das in einer anderen Form und einer anderen Region daherkam. Was die also sagen hat keinen Wert. Der Westen sucht immer nach jemandem den er beschuldigen kann, denn sie werden nicht zugeben, dass sie es waren die den Terrorismus unterstützten und sich gegen das syrische Volk stellten und versuchten es zu zerstören; zusammen mit seiner Kultur, seinem Erbe und all den Grundlagen seines Lebens.

    Guardian: "Der Westen ignorierte 2012 russisches Angebot" 
    Fazit 
    1. Was Hofreiter (nebst seinen anderen dem naiven Parteivolk aufgedrückten Parteibonzen) von seiner Agitprop-Zentrale im Springer-Hochhaus nicht gesagt wurde: Gemäßigt ist ein Terrorist erst dann, wenn er ausgeschaltet ist. Die einzigen, die die CIA- und NATO-Terroristen derzeit "mäßigen", sind Russland, Syrien und Iran.
    2. Der 
    McCain für geistig ganz Arme und selbsternannte Hobby-Nahost-Experte Hofreiter entblödet sich nicht, dummfrech den Syrern vorschreiben zu wollen wer ihr Präsident zu sein hat. Ob in Syrien jemand weiß wer Hofreiter ist?
    3. Was der da von „Regierung der nationalen Einheit“ plappert, haben die Russen schon 2012 vorgeschlagen. Jetzt wo die Terroristen des Westens zerrieben werden, kommen die Loser mit dem russischen Vorschlag angekrochen. Lächerlicher ist nur noch Merkel. Die will den Inhaber der Urheberrechte Putin gnädigerweise in seinen eigenen Plan einbinden.


    Die real existierenden Terroristen der NATO nebst den nicht existierenden "gemäßigten" Terroristen in Syrien werden gerade von Russland zu Pulver gemäßigt. Was die wollen  - und erst recht was ein Hofreiter will - interessiert keinen mehr. 

    Update
    Auf meinem Youtube-Kanal postete ein User
    "Todenhöfer, der Islam Experte, sagte bei Heiner Bremer N-TV ganz klar, es gibt in Syrien praktisch keine FSA Truppen mehr, keine sogenannten gemäßigten Rebellen. Und die Stiftung Wirtschaft & Politik sagte im Deutschlandfunk, unsere Verbündete in Syrien seien syrische Taliban Ableger und syrische Al-Kaida Ableger . Es ist nur noch grotesk, die lächerlichen Beschuldigungsarien gegen den Russen, der jetzt Syrien von all dem Krebs befreit, den bekannterweise erklärten Feinden der USA."
    __________________________________________
    Eine Bitte, liebe Leser. Wir wollen kein Geld, keine Spenden. Bitte voten Sie und geben Sie diesen Artikel auch in den Netzwerken wie Facebook etc. weiter. Das kostet nichts, hat aber große Wirkung. Es erhöht die Leserzahl und unsere Reichweite immens. Das hilft uns allen. Danke. Die Verbreitung über Facebook erreicht - sehr erfolgreich - Menschen die sich bisher mit Politik nicht beschäftigt haben. Sie sind überrascht bis skeptisch und wollen uns -kognitiv dissonant - widerlegen. Das führt bei ihnen zur Beschäftigung mit der Materie. Ziel erreicht. Deshalb gibt es "Hinter der Fichte" auf Facebook. Laufende Info auf Twitter @HBeyerl.


  • Russland/Syrien: Du kommst hier net rein
    Flugverbotszone mal andersrum - für die NATO. Hochmut kommt vor dem Fall.

    Prolog
    Russland hat im April 2014 im Schwarzen Meer kurz gezeigt, was passiert, wenn die Coca-Cola-Armee, die sich nur gegen Kleine was traut, Russland unterschätzt. Auf dem Kriegsschiff der US-Navy „USS Donald Cook“ gingen vor der Krim im April 2014 die Monitore aus. Das hochgejubelte Luftabwehrsystem der Amerikaner „Aegis“ wurde von einem einzigen Kampfjet Su-24 lahmgelegt, der 90 Minuten das Schiff umkreiste. Offenbar wurde das System "Chibiny“ eingesetzt. Die Navy-Besatzung konnte ihr System erst wieder hochfahren als der Jet es zuließ und verschwand. Eine eindrucksvolle gewaltfreie Demonstration und Warnung. Bewaffnete Jets aber hätten das handlungsunfähige Schiff auf den Grund des Meeres schicken können. Zwei Dutzend Matrosen warfen deshalb beim Anlegen in Rumänien die Brocken hin. Das Pentagon gab zu, die Demonstration hätte die Besatzung demoralisiert. Offensichtlich hatte niemand ihr gesagt, dass es Kräfte gibt, gegen die die USA blass aussehen. Hollywood ist eben doch nicht die Realität. Dabei müssten sie doch das amerikanische Sprichwort kennen, dass auch Washington nur das Hollywood für hässliche Menschen ist.

    Info hinter den Eiserne Vorhang
    Liebe Freunde, die Entwicklung tritt in eine neue Phase ein. Ich habe mich entschlossen neben der Medienkritik jetzt  - wie im Libyenkrieg – mehr Informationen von draußen hier hinter dem Eisernen Informationsvorhang des Mainstreams in Deutschlands zu bringen.
    Habt Ihr Euch auch gewundert, dass das „brutale“ Russland auf der Krim überlegt, dezent, aber effektiv gehandelt hat? Und ebenso distinguiert, aber entschlossen in Syrien agierte, während die Amis sich aufplusterten und auch Merkel nebst ihrem NSA-Uhuweltfremd glaubten sie könnten mitreden?
    Verschiedene Quellen (u. a. www.vg-news.ru) erklären derzeit wie Russland praktisch eine Flugverbotszone über Syrien errichtet hat – nur diesmal für die NATO. Das selbsternannte Imperium NATO ist machtlos.

    Wir sehen alles
    Der Psychopath McCain hat von Obama gefordert, die Russen in Syrien zu stoppen. Was den ersichtlich unterbelichteten ZDF-Mann Johannes Hano meinen lässt, das bringe Putin „unter massiven Druck“. Weltfremdheit und Arroganz wohin man blickt.
    Russland hat ohne großes Gewese durch den Einsatz moderner Luftverteidigungstechnik seine Fliegerkräfte in Latakia geschützt. Die Kampfzone über Syrien ist definiert. Wer immer sich dort rumtreibt riskiert abgeschossen zu werden. Die landgestützten Systeme werden ergänzt durch die seegestützten Kampfmittel. Ein Blick auf die Landkarte zeigt, Latakia liegt am Mittelmeer.

    Dort operieren derzeit russische Kriegsschiffe. Erinnert Ihr Euch noch an das „60 minutes“-Interview von Wladimir Putin? Putin hat dort über den Ukraineputsch gesagt: „Wir sehen alles.“ Das hat nicht jeder begriffen: Wer in der Ukraine gucken kann, kann das auch in Syrien.

    NATO-Flieger die sich nähern, werden von Radar erfasst. Die Piloten beschweren sich, dass sie nicht einmal wissen woher. 
    Der ehemalige US-Oberst Jack Jacobs meint: „Die Russen haben klar gemacht, sie sehen alles und näher an sie ran zu wollen - das lohnt sich nicht. Es sei denn man will abgeschossen werden.“ „Offen gesagt sind wir vom russischen Luftverteidigungssystem überrascht worden. Höchstwahrscheinlich ist dort das neuste S-400. Anders ist das nicht zu erklären.“

    Du kommst hier net rein
    Bloomberg zitiert Breedlove, den NATO-Kommandeur für Europa. Russland habe durch seine militär-technischen Möglichkeiten praktisch eine Flugverbotszone geschaffen, eine Sperrzone in die amerikanische Jets nicht reinkönnen.

    „ЗРК С-400 Триумф (SA-21) на репетиции 4 мая 2010“ von ru:Участник:Goodvint - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons
    S-400 Триумф  Quelle: Wikipedia
    Elissa Slotkin zufolge (sie ist stellv. Kriegsministerin der USA) fand am 1. Oktober 2015 eine Videokonferenz mit den russischen Militärs statt. Sie wiederholte in dem einstündigen Gespräch Kerrys berechtigte Angst, Russland könnte nicht nur den IS, sondern auch die von den USA anderweitig unterhaltenen Terrorgruppen bombardieren. Das sind die, die vom deutschen TV gerne als „gemäßigt“ verkauft werden, obwohl sie schon vor dem IS Menschen köpften und ohne Mutterbrust der NATO-Allianz nicht existieren würden. (Hier einer der unzähligen Beweise: FSA-Oberst, der stolz mit US-Botschafter Ford posiert, spricht über seine „Brüder“ von der ISIS)
    Sinngemäß soll Elissa Slotkins russischer Counterpart geantwortet haben, man könne nicht zwischen verschiedenen Graden von Mist unterscheiden. Man werde „jeden bekämpfen der auf die Kräfte der legitimen Regierung schießt, auf deren Wunsch wir ja hier sind.“

    Die jetzige Kompromissbereitschaft der USA gegenüber Russland resultiert allein aus ihrer Machtlosigkeit und technologischen Unterlegenheit angesichts der modernen russischen Luftwaffe und Russlands Luftverteidigungsystemen.
    Die größenwahnsinnigen USA wissen einfach nicht wie sie sich jemandem gegenüber verhalten sollen, der wirklich zurückschlagen kann.

    Die Moral von der Geschicht'
    Unterschätzt die Russen nicht.
    Das haben alle getan, die an Russland gescheitert sind. Irgendwann begreifen das auch die an Fachkräftemangel krankenden deutschen Politiker und Konzern- und Staatsmedien.
    __________________________________________
    Eine Bitte, liebe Leser. Wir wollen kein Geld, keine Spenden. Bitte voten Sie und geben Sie diesen Artikel auch in den Netzwerken wie Facebook etc. weiter. Das kostet nichts, hat aber große Wirkung. Es erhöht die Leserzahl und unsere Reichweite immens. Das hilft uns allen. Danke. Die Verbreitung über Facebook erreicht - sehr erfolgreich - Menschen die sich bisher mit Politik nicht beschäftigt haben. Sie sind überrascht bis skeptisch und wollen uns -kognitiv dissonant - widerlegen. Das führt bei ihnen zur Beschäftigung mit der Materie. Ziel erreicht. Deshalb gibt es "Hinter der Fichte" auf Facebook. Laufende Info auf Twitter @HBeyerl.


Häufige Themen:

ADHS  Afghanistan  Afrika  Aids  Aktionen  Algerien  Alternativen  Armut  Asien  Atom  Australien  Banken  Bilderberg  Bin Laden  Blair  Brasilien  Bundesregierung  Bush  Bürger  CIA  Chemtrail  Cheney  China  Computer  Datenspeicherung  Deutschland  Diktatur  EHEC  Elektrosmog  Energie  Erde  Europa  Europäische Union  Film  Finanzen  Finanzkrise  Folter  Frankreich  GEMA  GEZ  Geld  Gentechnik  Geo-Engineering  Geschichte  Gesellschaft  Gesundheit  Glauben  Griechenland  Großbritannien  HAARP  HPV  Holocaust  Humor  Impfungen  Indien  Information  Internet  Interview  Irak  Iran  Irland  Islam  Italien  Japan  Jemen  Jugendamt  Kanada  Karibik  Katastrophe  Kennedy  Kinder  Kissinger  Klima  Kontrolle  Korea  Korruption  Krieg  Krise  Leben  Lebensmittel  Libyen  Lobby  Macht  Medien  Menschen  Menschenrechte  Merkel  Milliarden  Mobilfunk  Mord  Mossad  Musik  NASA  NATO  Neue Weltordnung  Notstand  Obama  Oman  Pakistan  Planeten  Polen  Politik  Portugal  Propaganda  Protest  Psychiatrie  Radio  Rauchen  Recht  Regierung  Russland  Saddam  Sarkozy  Schweinegrippe  Schweiz  Skandal  Spanien  Sport  Stammtisch  Stuttgart 21  Syrien  System  Südamerika  Terror  Treffen  Trends  Tunesien  Türkei  USA  Ukraine  Umfrage  Unrecht  Veranstaltung  Verbrechen  Vortrag  WLAN  Wahlen  Wahrheit  Welt  Werbung  Wikileaks  Wirtschaft  Wissen  Wissenschaft  Zeit  Zeitgeschichte  Zensur  Zentralasien  Ägypten  9/11 
Created with Mafia Clouds

Neuigkeiten von (L-Z) :